Der tägliche Kampf ums Klopapier ist auf Dortmunds Baustellen angekommen

Coronavirus

Toilettenpapier ist in Zeiten des Coronavirus heiß begehrt. Mittlerweile müssen sogar Dixi-Klos auf Baustellen geschützt werden. Ein Beispiel aus Lütgendortmund.

Lütgendortmund

, 25.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer an diesem Dixi-Klo an der Westricher Straße in Lütgendortmund vorbeikommt, muss unweigerlich schmunzeln – so ernst die Lage auch momentan ist.

Wer an diesem Dixi-Klo an der Westricher Straße in Lütgendortmund vorbeikommt, muss unweigerlich schmunzeln – so ernst die Lage auch momentan ist. © Beate Dönnewald

Seit Ende der vergangenen Woche ist ein Teil der Westricher Straße, von der Hausnummer 54 bis 62, in Lütgendortmund eine Baustelle. In Höhe der Einmündungen „Feldgarten“ ist die Straße in beide Richtungen gesperrt.

„Aufgrund von Bürgerbeschwerden wegen der vorhandenen Fahrbahnschäden wird auf einer Fläche von circa 400 Quadratmetern die Deckschicht auf vier Zentimeter abgefräst und erneuert“, erläutert Tiefbauamtsleiterin Sylvia Uehlendahl. Nach Auskunft des Bauleiters könne die Baumaßnahme planmäßig am 27. März beendet werden.

Ein Teil der Westricher Straße ist eine Baustelle. Sogar hier spielt das Klopapier-Hamstern eine Rolle.

Ein Teil der Westricher Straße ist eine Baustelle. Sogar hier spielt das Klopapier-Hamstern eine Rolle. © Stephan Schuetze

Fußgänger müssen hier keinen Umweg nehmen, sie können den Bürgersteig weiterhin nutzen. Während der eine oder andere Autofahrer von der Umleitung vielleicht genervt ist, wird den Passanten sogar ein Schmankerl geboten.

Dafür sorgt ein Warnhinweis, der an der Tür des Dixi-Klos klebt: „Einbruch zwecklos. Kein Toilettenpapier vorhanden“, ist darauf zu lesen. Der tägliche Kampf ums Klopapier ist auf Dortmunds Baustellen angekommen.

Toilettenpapier-Jäger werden vorgewarnt: In diesem Dixi-Klo gibt es für sie nichts zu holen.

Toilettenpapier-Jäger werden vorgewarnt: In diesem Dixi-Klo gibt es für sie nichts zu holen. © Beate Dönnewald

Ob es sich um eine präventive Maßnahme oder um die Reaktion auf einen Klopapier-Klau handelt, ist unklar.

Die Verleihfirma in Heiligenhaus war telefonisch nicht erreichbar. Einer Mitarbeiterin der Firma Tip Top GmbH, die ein Lager mit mobilen Toiletten in Dortmund betreibt, war das Problem nicht bekannt.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt