Café in Hörde liefert in Corona-Zeiten Mittagessen und Kuchen an Hilfsbedürftige

mlzCoronavirus

„Oma‘s Café“ in Dortmund-Hörde will denen helfen, die in der Corona-Krise Hilfe brauchen. Ab sofort liefert das Team Hausmannskost und Kuchen aus. Wer Interesse hat, kann sich melden.

Hörde

, 20.03.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Donnerstag (19.3.) macht „Oma’s Café“ in der Alfred-Trappen-Straße in Hörde das Beste aus der Corona-Situation. Das Team um Inhaberin Kirsten Patro versucht, anderen zu helfen.

„Wir haben angefangen, Mittagessen und Kuchen auszuliefern“, sagt Patro. Da derzeit vor allem ältere Menschen zu Hause blieben und nicht immer einkaufen oder sich etwas zu essen holen könnten, will sie aushelfen und mit Hausmannskost zumindest für die Verpflegung am Mittag sorgen.

„Wir wollen solidarisch sein“, sagt Patro. „Es gibt genug Menschen, die Hilfe brauchen. Zuhause sitzen und Däumchen drehen wollen wir nicht.“ Schließlich darf sie auch nur noch bis 15 Uhr geöffnet haben.

Das Angebot laufe derzeit von Montag bis Samstag, bei entsprechender Anfrage werde auch an Sonntagen geliefert, so Patro. Zum Auftakt gab es Gulasch mit Speckbohnen und Kartoffeln, dazu Erdbeer- oder Johannisbeertorte: „Ältere Menschen stehen nicht unbedingt auf Pizza oder Döner.“

Das Team von „Oma‘s Café“ um Kirsten Patro will während der Corona-Krise vor allem Älteren und Kranken helfen.

Das Team von „Oma‘s Café“ um Kirsten Patro will während der Corona-Krise vor allem Älteren und Kranken helfen. © Michael Nickel

Auch Brot stellt „Oma‘s Café“ selbst her und liefert es aus. Alles so günstig wie möglich, sagt Patro, und ohne Mindestbestellwert. Wer was braucht, solle sich unter Tel. 0170/5853575 melden.

Kirsten Patro will das Beste aus der Situation machen. Wenn wegen der Corona-Pandemie schon weniger Laufkundschaft reinkommt, dann wolle sie zumindest etwas Gutes für andere tun.

Lesen Sie jetzt