Gesundheitsamt

Coronavirus: Todesfall in Pflegeheim und 137 neue positive Tests

Die Zahl der neuen positiven Corona-Tests ist in Dortmund weiterhin dreistellig. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt voraussichtlich auf unter 150. Die Stadt vermeldet weitere Todesfälle.
Das Dortmunder Gesundheitsamt vermeldet weiterhin eine dreistellige Zahl an neuen positiven Corona-Tests. © picture alliance/dpa

137 weitere positive Testergebnisse, ein Inzidenzwert von voraussichtlich 148,2 und 2 Todesfälle: Das ist die Corona-Bilanz der Stadt Dortmund am Donnerstag (3.12.).

Ein 87-jähriger Mann starb am 2.12. in einem Pflegeheim ursächlich an Covid-19, eine 80-jährige starb am selben Tag nicht-ursächlich an der Corona-Folgeerkrankung. 56 Dortmunder sind damit nun ursächlich Covid-19 gestorben, 31 weitere mit dem Virus, aber aus anderen Ursachen.

Zahl der positiven Tests in Dortmund liegt bald bei 10.000

Die Zahl der positiven Tests seit Beginn der Pandemie nähert sich in Dortmund damit der Grenze von 10.000 und liegt aktuell bei 9765. Insgesamt 7770 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1908 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 148,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Die Zahl der Krankenhauspatienten liegt bei 140, darunter 36 intensivmedizinisch, davon wiederum 27 mit Beatmung.

Das Gesundheitsamt veranlasste die Schließung der Fabido-Kindertagesstätte an der Syburger Kirchstraße, da eine Person aus dem erkrankt ist.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt