Dachstuhlbrand in Kruckel: Feuerwehr rückt mit Großaufgebot an

Feuerwehreinsatz

Mit einem Großaufgebot ist die Dortmunder Feuerwehr am Donnerstag (4.12.) in die Kruckeler Straße eingebogen. Gerufen wurde sie zu einem Brand im Dachstuhl.

Kruckel

, 03.12.2020, 18:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. © Helmut Kaczmarek

Am Donnerstagnachmittag (3.12.) gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand an der Kruckeler Straße gerufen. Als die ersten Einheiten eintrafen, waren im Bereich einer Dachgaube Flammen zu sehen.

Umgehend startete einem Trupp mit Umluft-unabhängigem Atemschutz einen Innenangriff, drang also ins Innere des Gebäudes vor, um dort zu löschen. Parallel dazu wurden die Bewohner aus dem Haus geführt und durch den Rettungsdienst betreut.

Um den Brandherd, der sich nicht im Dachstuhl selbst, sondern in einem Gaubenfenster befand, gezielt bekämpfen zu können, wurden auch von Außen über eine Drehleiter Löscharbeiten durchgeführt.

Brand konnte eingedämmt werden

Durch die getroffenen Maßnahmen konnte der Brand auf den Bereich der Dachgaube eingedämmt werden. Im Anschluss wurden sämtliche Räume des Gebäudes auf eine eventuelle Verrauchung kontrolliert.

Weil dies nicht der Fall war, konnten nach Beendigung der Löschmaßnahmen und Kontrollen, alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Insgesamt befanden sich 43 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt