Darum ist das Beet rund um Nashorn Bouly so trostlos

Kampstraße

Das einst so schön bepflanzte Blumenbeet auf der Kreuzung Hansa- und Kampstraße ist nur noch eine trostlose Unkrautwiese. Dafür, dass es rund um das blaue Nashorn Bouly in diesem Jahr nicht so bunt blüht, gibt es aber einen triftigen Grund.

Dortmund

, 06.08.2017, 14:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das blaue Nashorn Bouly steht in diesem Jahr nur auf einer trostlosen Unkraut-Wiese. In den vergangenen Jahr war das Beet immer eine Augenweide.

Das blaue Nashorn Bouly steht in diesem Jahr nur auf einer trostlosen Unkraut-Wiese. In den vergangenen Jahr war das Beet immer eine Augenweide.

Seit 2009 wurde das große runde Blumenbeet mit einem Durchmesser von rund 20 Metern mit Spenden vom Grünen Kreis von gärtnerischen Auszubildenden des Tiefbauamtes mit Sommerblumen liebevoll gestaltet. Warum in diesem Jahr nicht? Auf diese Frage erklärte Stadtsprecher Maximilian Löchter, dass das Beet in einem Bereich liegt, in dem straßenbauliche Untersuchungen zum Umbau der Kampstraße stattfinden müssen.

Im nächsten Jahr soll das Beet wieder glänzen

Es wird dort also etwas gebuddelt, damit man sich ein Bild von der Bodenbeschaffenheit machen kann. Da die notwendigen Schürfarbeiten bislang nicht ausgeführt wurden, könne das Beet in diesem Jahr nicht mehr bepflanzt werden, so Löchter. „Im nächsten Jahr soll es aber wieder besonders glänzen.“

Zur Erinnerung: Vor acht Jahren pflanzten die Auszubildenden eine „Wasserfläche“ mit Stiefmütterchen in hellen und dunklen Blautönen. Das Farbspiel sollte an Wellenbewegungen erinnern. Selbst die kleinen Schaumkronen auf den Wellen wurden mit Vergissmeinnicht nachempfunden. Ein echter Hingucker für Dortmunder und auswärtige Besucher.

Das Beet sollte einen optischen Eindruck vermitteln von dem Wasserbecken, das an dieser Stelle – kombiniert mit dem „Auszeit“-Kaffeetafel-Brunnen der Reinoldigilde – als neuer Anziehungspunkt auf dem künftigen Boulevard Kampstraße geplant war. Der Kaffeebrunnen (mit Spitzendeckchen und Kaffeekanne) hat es bekanntlich nicht durch den Rat geschafft.

Verzögerungen unter anderem wegen des Kirchentags

Bis der Kreuzungsabschnitt mit dem Platz von Netanya umgestaltet ist, dürfte es freilich noch bis 2020/21 dauern. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten auf der gesamten Achse zwischen Westen- und Ostentor um das Jahr 2015 erledigt sein. Doch das Warten auf Fördermittel, personelle Engpässe in der Verwaltung sowie die bis vor Kurzem noch offene Zukunft des Karstadt-Technik-Hauses und der Evangelische Kirchentag 2019 sorgten und sorgen immer wieder für Verzögerungen.

Das Nashorn Bouly, benannt nach der Aktionsgemeinschaft Boulevard Kampstraße, steht seit zwei Jahren im Beet an der Kamp-/Hansastraße. Sein Vorgänger war mutwillig zerstört worden.

 

 

 

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt