Darum verzögert sich der Tretbootverleih am Phoenix-See

Hafenbecken

Der Phoenix-See muss noch ohne die angekündigten Tretboote auskommen. Die bestellten Boote sind nicht bereits vergangenen Samstag zu Wasser gegangen, sondern werden erst im Laufe dieser Woche geliefert. Aber auch dann läuft der Betrieb immer noch nicht.

HÖRDE

, 05.04.2016, 02:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Dortmunder Phoenix-See in schönem Abendlicht.

Der Dortmunder Phoenix-See in schönem Abendlicht.

Die Eröffnung eines Tretboot-Verleihs des Schwerter Unternehmens Lenne-Ruhr-Kanu-Tour war zum 1.4. angekündigt worden. Das Unternehmen muss allerdings noch etwas warten, bis die Boote zu Wasser gehen. Das teilt Lenne-Ruhr-Kanu-Tour-Inhaberin Martina Bovensmann auf Anfrage mit. „Es gibt leider eine Verzögerung, da die bestellten Boote erst im Verlauf dieser Woche angeliefert werden“, sagt Bovensmann. Deshalb wird der Verleih erst am nächsten Wochenende (9./10.4.) starten.

Aber auch dann, so Bovensmann, zunächst nur "auf Sparflamme". Denn für den vollen Betrieb müssten zunächst noch eine Hütte und ein Zaun am Hafenbecken errichtet werden.  Dies sei vor allem wichtig, damit die Tret- und Ruderboote vor Diebstahl geschützt sind.

Tretbootfahren erst ab Mai möglich

Als die Eröffnung des Tretbootverleihs Anfang März angekündigt worden war, war das Bootshäuschen eigentlich schon für April vorgesehen. Martina Bovensmann geht davon aus, dass der Betrieb in voller Stärke im Mai losgehen kann.  

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt