Das beste Schach-Ehepaar der Welt ist in Dortmund am Start

Sparkassen Chess Meeting

Im Orchesterzentrum NRW an der Brückstraße wird an diesem Samstag das Sparkassen Chess-Meeting eröffnet. Und das bringt wieder Weltklasse ans Brett.

Dortmund

, 12.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Das beste Schach-Ehepaar der Welt ist in Dortmund am Start

Teilnehmer und Mitorganisatoren des Chess-Meetings. © Oliver Volmerich

Es ist das Jahr 1 nach Wladimir Kramnik. Der mehrfacher Weltmeister, der die Dortmunder Schachtage über Jahrzehnte mitgeprägt hat, ist in diesem Jahr nicht mehr dabei. Doch auch in diesem Jahr hat das Sparkassen Chess-Meeting, das am Samstag (13.7.) um 15 Uhr im Orchesterzentrum beginnt, Besonderes zu bieten: Mit Alina Kashlinskaya und Radoslaw Wojtaszek ist das derzeit beste Schach-Ehepaar der Welt dabei.

Alina Kashlinskaya, die vor wenigen Wochen in Antalya Damen-Europameisterin im Schach wurde, startet im Open A im Fritz-Henßler-Haus und ihr Ehemann Radoslaw Wojtaszek tritt im Orchesterzentrum im Großmeisterturnier gegen einige der besten Schachspieler der Welt an. 2017 hat er das Turnier schon einmal gewonnen.

Große Konkurrenz

Aktueller Titelverteidiger ist Ian Nepomniachtchi aus Russland, die Nummer 6 der Schach-Weltrangliste. Seine Herausforderer sind neben Wojtaszek, Teimour Radjabov (Aserbaidschan), dreimaliger Europameister mit seiner Nationalmannschaft und Nummer 13 der Weltrangliste, Leinier Dominguez Perez (USA), derzeit auf Rang 12 der Weltrangliste.

Nummer 23 in der Welt ist Richard Rapport (Ungarn), der mit 23 Jahren der jüngste Teilnehmer des Chess-Meetings ist. Mit guten Ergebnissen beim Aeroflot-Open-Turnier in Moskau empfiehlt sich Kaido Kulaots (Estland). Deutsche Teilnehmer sind Liviu-Dieter Nisipeanu und Daniel Fridman.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt