Das Domicil hat runden Geburtstag gefeiert

mlzJazzclub an der Hansastraße

50 Jahre Domicil sind am Freitag und Samstagabend in dem deutschlandweit bekannten Jazzclub an der Hansastraße gefeiert worden. Mit dabei waren Musiker, die schon 1969 gespielt hatten.

Dortmund

, 17.03.2019, 15:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

An zwei Abenden hat der Jazzclub Domicil seinen 50. Geburtstag gefeiert. Die Idee des Betreiber-Vereins war es, die beiden Eröffnungsabende von 1969 nachzuempfinden – mit traditionellem Jazz am ersten Abend und einem eher experimentell gestalteten zweiten Abend.

Zwei Gründungsmitglieder standen am Freitag auf der Bühne

„Möglichst viele Facetten des Jazz zu präsentieren ist unsere Philosophie“, sagte der Vorsitzende des Vereins, Udo Wagener. Am Freitagabend gab es eine Feier, zu der rund 270 Vereinsmitglieder, Freunde und Förderer zugesgat hatten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jubiläumsfeier in Jazzclub Domicil

Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Besucher konnten das „House of Jazz“ an der Hansastraße bei einem Rundgang mit vielen kleinen Konzerten erkunden.
17.03.2019
/
Gleich zwei Gründungsmitglieder waren am Freitagabend gekommen: Albert Schimanski (3.v.l.) und Jimmy Horschler (4.v.r.) sind schon seit den 60er-Jahren im Domicil-Verein. Außerdem sind mit auf dem Foto (v.l.) zu sehen: Udo Wagener, 1. Vorsitzender, Sandra Scholtz, domicil gGmbH, Kurt Rade, stellv. Vorsitzender, Monika Färber, Kassiererin, Elke Nachtigal, Beisitzerin im Vorstand, Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Waldo Riedl, Geschäftsführer der domicil gGmbH und Uwe Plath, Beisitzer im Vorstand.© Oskar Neubauer
Das Peter Köcke Quartett mit dem Namensgeber am Klavier featuring Jaime Moraga an den Drums spielte am Freitagabend im Studio, das dem ursprünglichen Domicil an der Leopoldstraße ähnlich ist. Bevor das Domicil zur Hansastraße zog, hatte der Verein Jazz-Musik an verschiedenen Orten in der Stadt organisiert. Übrig geblieben ist davon die Weihnachtsmatinée im Opernhaus.
Seit mehr als 14 Jahren ist der Club an der Hansastraße zuhause. Und wie nun feststeht, wird er dort mindestens noch einmal so lange bleiben- „Den Mietvertrag haben wir bis 2035 verlängert“, erzählte der 1. Vorsitzende Udo Wagener.© Oskar Neubauer
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Kontrabassist Johannes Nebel. Hier mit dem Duo "Handsome Couple", das Banjo- und Ukulele-Spieler St. Kirchoff und Drummer Simon Camatta bilden.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Kontrabassist Johannes Nebel. Hier mit Banjo- und Ukulele-Spieler St. Kirchoff vom Duo "Handsome Couple".© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Kontrabassist Johannes Nebel.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Kontrabassist Johannes Nebel.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Kontrabassist Johannes Nebel.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Florian Walter und Saxophon.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Florian Walter und Saxophon.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Florian Walter und Saxophon.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Florian Walter und Saxophon.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Moritz Anthes an der Posaune und Martin Verborg.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Moritz Anthes an der Posaune und Martin Verborg.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Moritz Anthes spielte seine Posaune im Treppenhaus.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Moritz Anthes spielte seine Posaune im Treppenhaus.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Brutzel und Bart.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Brutzel und Bart.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Brutzel und Bart.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. Hier mit Brutzel und Bart.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. "Two Men Shruti Experience" spielte Saxophon auf der Empore.© Oliver Schaper
Seinen 50. Geburtstag feierte der Jazzclub Domicil am Samstagabend mit einem „Tag der offenen Türen“. "Two Men Shruti Experience" spielte Saxophon auf der Empore.© Oliver Schaper

In Jimmy Horschler und Albert Schimanski kamen zwei Gründungsmitglieder des Domcil-Vereins in den Club. Auch Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau reihte sich in die Gratulanten-Schar ein.

Das Besondere am Samstag war, dass die Musiker beim Tag der offenen Tür ab 17 Uhr nicht nur im großen Saal und dem Studio aktiv waren, sondern auch im Treppenhaus oder sogar im Backstage-Bereich spielten, der ansonsten nur Künstlern vorbehalten ist. Vorstandsmitglieder gaben kleine Führungen und erklärten den Besuchern viel rund um den Verein und den Club.

Das Domicil kann bis 2035 bleiben

Der Vereinsvorsitzende Udo Wagener hatte außerdem noch eine gute Nachricht für die Dortmunder Jazzszene mitgebracht. Er berichtete, dass das Domicil noch für mindestens 16 weitere Jahre an der Hansastraße bleiben kann. Der Mietvertrag sei bis ins Jahr 2035 verlängert worden.

Lesen Sie jetzt