Bildergalerie

Das erfahren Sie bei einem Leserabend

Wir machen Zeitung. Jeden Tag. Wie das geht und was dahintersteckt erfahren Sie bei unserem Leserabend. Ein Vertreter der Chefredaktion steht Rede und Antwort, danach geht's durch unsere Druckerei in Dortmund-Dorstfeld. Wenn Sie wissen möchten, wie Zeitung funktioniert, melden Sie sich an (Tel. 0231/ 90 59 41 01). Es gibt immer etwas, das man besser machen kann. Was das ist, möchten wir von Ihnen wissen, unseren Lesern.
20.02.2015
/
Chefredakteur Hermann Beckfeld erzählt seinen Gästen im Seminarraum unserer Druckerei in Dortmund-Dorstfeld, wie Zeitung gemacht wird.© Foto: Oliver Schaper
Für die Besucher des Leserabends gibt es Kaltgetränke und belegte Brötchen.© Foto: Oliver Schaper
Nach der Diskussion geht es in die Druckerei. Dort erklärt Marketing-Mitarbeiterin Annette Schmidt, wie eine Zeitung gedruckt wird.© Foto: Oliver Schaper
So sieht das Papier aus, bevor es die verschiedenen Druckprozesse durchläuft und letztlich als bedruckter und zurechtgeschnittener Bogen ein Teil der Zeitung wird.© Foto: Oliver Schaper
Neben den hohen Türmen aus Papierrollen wirken die Besucher des Leserabends wie Zwerge.© Foto: Oliver Schaper
Die Papierrollen gibt es in verschiedenen Größen.© Foto: Oliver Schaper
Die Druckerei besteht aus zwei Etagen. Der eigentliche Druck findet unten statt. © Foto: Oliver Schaper
Damit die Zeitung farbig ist, wird mit speziellen Druckplatten in den Farben blau, gelb, rot und schwarz gearbeitet.© Foto: Oliver Schaper
Mit einer Druckplatte können 200.000 Seiten gedruckt werden - dann sind sie nicht mehr verwendbar.© Foto: Oliver Schaper
Ein Mitarbeiter der Druckerei prüft, ob alles i Ordnung ist. Die Besucher sind live bei der Produktion dabei.© Foto: Oliver Schaper
Mit der Fadenlupe wird geprüft, ob die Rasterpunkte der vier Druckfarben richtig übereinander liegen.© Foto: Oliver Schaper
Wenn die Farben nicht richtig übereinanderliegen ist das Bild verschwommen und die Farben sind verfälscht. © Foto: Oliver Schaper
Ein Mitarbeiter der Druckerei blättert durch die Seiten und stellt sicher, dass kein technischer Fehler passiert ist.© Foto: Oliver Schaper
Die Besucher dürfen dem Mitarbeiter bei seiner Arbeit über die Schulter schauen.© Foto: Oliver Schaper
An den Bildschirmen im Produktionsleitstand werden alle Informationen zu den zu druckenden Seiten angezeigt. Etwa Farbigkeit, Seitengröße und Auflage.© Foto: Oliver Schaper
Marketing-Mitarbeiterin Andrea Jülich zeigt den Besuchern eine lange Papierbahn. Die Seiten sind schon gedruckt, müssen aber noch voneinander getrennt werden. © Foto: Oliver Schaper
Hinter der Glasscheibe läuft die Druckproduktion.© Foto: Oliver Schaper
Die Besucher haben einen guten Blick auf das Geschehen.© Foto: Oliver Schaper
Obwohl viele Prozesse automatisch laufen, ist dennoch auch Handarbeit gefragt. Damit sich die Mitarbeiter ihre Hände nicht schmutzig machen, gibt es Handschuhe.© Foto: Oliver Schaper
Hier sehen die Gäste, wie eine Papierbahn in den Druckzylinder einläuft.© Foto: Oliver Schaper
Die Führung bringt die Teilnehmer ganz nah an die Maschinen heran, damit sie alles genau anschauen können.© Foto: Oliver Schaper
Die Transportbänder unter der Decke führen durch die ganze Druckerei. An ihnen werden die Zeitungen durch die Produktionshalle geschickt.© Foto: Oliver Schaper
Annette Schmidt führt schon seit Jahren Besucher durch unsere Druckerei. Sie hat auf jede Frage eine Antwort.© Foto: Oliver Schaper
Die Prospekte, die später in die Zeitung kommen, sind auf sogenannten Kassetten aufgerollt.© Foto: Oliver Schaper
Die Gäste stehen an der Komplementierung. Hier werden alle Teile der Zeitung und die Beilagen zu einem Produkt zusammengefasst.© Foto: Oliver Schaper
In jedem Fach der Einstecktrommel (rechts im Bild) liegt eine Zeitung. Sie wird von einem Messer geöffnet und mit Prospekten bestückt.© Foto: Oliver Schaper
Um ein paar Zahlen kommen die Teilnehmer der Führung nicht drum rum: Der Papierverbrauch in der Druckerei liegt zwischen 40 und 60 Tonnen pro Tag.© Foto: Oliver Schaper
Über den Köpfen der Gäste fliegt die Dortmunder Postausgabe vorbei. Um 20 Uhr wird sie gedruckt und dann in Kneipen verkauft und an Urlaubsorte der Abonnenten verschickt.© Foto: Oliver Schaper
In unserer Druckerei werden nicht nur die Zeitungen des Medienhauses Lensing gedruckt sondern zum Beispiel auch viele Anzeigenblätter, die mittwochs und samstag an die Haushalte verteilt werden.© Foto: Oliver Schaper
Am Ende der Führung bekommt jeder Teilnehmer eine druckfrische Ausgabe der Ruhr Nachrichten - mit Datum vom nächsten Tag.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte