Das tut sich in Dortmunds Gastro-Szene

Übersicht

Die Kneipen- und Restaurant-Szene ist erneut kräftig in Bewegung. Es gibt regelrechte "Kummerkinder" unter den Standorten, wo sich seit vielen Monaten nichts tut, während andernorts die Kneipendichte eher weiter zunimmt. Wir geben einen Überblick.

DORTMUND

, 08.03.2016, 18:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Bieder & Meier wartet seit Wochen auf einen passenden Nachmieter.

Das Bieder & Meier wartet seit Wochen auf einen passenden Nachmieter.

In Dortmunds Gastro-Szene herrscht mal wieder mächtig Bewegung. Es gibt aber auch leerstehende Lokale, die echte "Kummerkinder" sind. Wir geben einen Überblick - klicken Sie sich durch! 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das tut sich in Dortmunds Gastro-Landschaft

Die Kneipen- und Restaurant-Szene ist erneut kräftig in Bewegung. Es gibt regelrechte "Kummerkinder" unter den Standorten, wo sich seit vielen Monaten nichts tut, während andernorts die Kneipendichte eher weiter zunimmt. Wir zeigen die Veränderungen in einer Fotostrecke.
08.03.2016
/
An der Lindemannstraße 15 im angesagten Kreuzviertel hat sich mit „Miss Mai“ das erste chinesische Café der Stadt nach kurzer Zeit so gut eingelebt, dass die Bewertungsportale nur so überquellen vor Lob.© Foto: Oliver Schaper
Ins ehemalige Lokal "Zum Volmarsteiner Platz" an der Althoffstraße 33 zieht Anfang April mit "All Arco" ein weiteres italienisches Restaurant ins Kreuzviertel.© Foto: Oliver Schaper
Schon eingerichtet mit ihrer nächsten Filiale haben sich in der Saarlandstraße 85 die Eismacher von der "Kuhbar".© Foto: Oliver Schaper
Ein neuer Betreiber soll die verwaiste Trattoria "Totò" an der Kronprinzenstraße 140 im Kaiserstraßenviertel übernehmen, aber noch tut sich dort nicht allzu viel.© Foto: Oliver Schaper
Seit einem dreiviertel Jahr ist das "Schweinske" an der Hohen Straße 5 geschlossen. Am Jahrzehnte alten Standort des gut bürgerlichen "Holzknechts" wollte ein stadtbekannter Dortmunder Gastro-Geschäftsmann den alten "Holzknecht" mit modern interpretierter Westfalenkost wiederbeleben, nun aber übt er sich in Zurückhaltung, weil es Probleme mit der Ablüftung aus der Küche gibt. Und "Schweinske", die System-Gastronomie aus Hamburg, sitzt auf einem mehrjährigen Pachtvertrag mit den Bierbrauern der Radeberger Gruppe und sucht immer noch nach einem neuen Franchise-Nehmer für die Schnitzel-Schmiede. Der letzte war in die Insolvenz gerutscht.© Foto: Oliver Schaper
Ödnis auch am Theater-Vorplatz. Wo früher hunderte Besucher nach den Vorstellungen zum "Bierchen danach" ins mexikanische Restaurant "Cuerno Negro" strömten, gähnt seit langer Zeit ebenerdig Leere im Hochhaus-Komplex, der unter "Hansa 101" neu vermietet werden soll.© Foto: Oliver Schaper
Das gleiche Bild zeigt sich im alten "Bieder & Meier". Hier soll – nach Informationen der Redaktion – die Mietforderung so hoch sein, dass potenzielle Nachfolger des früher angesagten Treffpunkts abgewunken haben.© Foto: Oliver Schaper
Und im Hause Teppich Azad verzögert sich der Einzug der asiatischen System-Gastronomie „Gin Yuu“, weil es noch Probleme mit der Baugenehmigung gibt.© Foto: Oliver Schaper

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt