Das umgebaute Hospiz am Ostpark bietet jetzt mehr Platz für Angehörige

mlzHospiz wiedereröffnet

Nach einem Jahr Umbau feierte das Hospiz Am Ostpark (Bethel.regional) an der Von-der-Tann-Straße Wiedereröffnung. Dazu waren alle Interessierten eingeladen. Die Besucher waren angetan.

Kaiserstraßenviertel

, 25.03.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mehr als 100 Gäste kamen zur offiziellen Wiedereröffnung des Hospizes am Ostpark. Die Einrichtung von Bethel.regional hat nach einem Jahr Umbau- und Renovierungszeit mit einem Tag der offenen Tür am 21. März den Betrieb am alten Standort an der Von-der-Tann-Straße 42 wieder aufgenommen. Während der langen Bauphase war das Hospiz übergangsweise an der Mergelteichstraße untergebracht.

Die Besucher beim Tag der offenen Tür, darunter viele Gäste aus Politik, Kirche und von Sozialdiensten, aber auch Nachbarn und interessierte Bürger, waren sehr angetan von den neu gestalteten Innenräumen, die jetzt noch heller und freundlicher sind. Auch Superintendentin Heike Proske und Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Stiftung Bethel, machten sich ein Bild von dem neugestalteten Hospiz und sprachen Grußworte zur Wiedereröffnung.

Die Zimmer sind jetzt größer und heller

Die Gästezimmer wurden vergrößert, wofür das Gebäude auf der Gartenseite rund eineinhalb Meter erweitert wurde. Alle Zimmer haben dort bodentiefe Fenster, im Erdgeschoss gibt es Türen zu einer kleinen Terrasse. Davor sollen in den nächsten Tagen noch die Blumenbeete neu bepflanzt werden. Auch von außen wirkt das in Weiß-Grau renovierte Haus modern und ansprechend.

Die geräumigeren Zimmer bieten jetzt mehr Platz, um Angehörige oder Freunde mit unterzubringen, was oft erwünscht ist. Für jeden Gast steht nun außerdem ein separates Bad zur Verfügung; vor dem Umbau gab es sogenannte Tandem-Bäder für jeweils zwei Zimmer. „Die Zimmer entsprechen modernen Ansprüchen“, sagt Mitarbeiterin Birgit Leonhardt. Auch die Flure wurden heller gestaltet und mit neuen Schränken ausgestattet.

Die Gemeinschaftsräume wurden neu gestaltet

Das gemeinschaftliche Wohnzimmer ist durch Renovierung und Ausbau etwas geräumiger geworden. Daneben gibt es weitere Gemeinschaftsräume und eine Terrasse, auf der Mitarbeiter, Angehörige und Freunde mit den Hospiz-Bewohnern gemeinsam Zeit verbringen können.

So sehen die neu gestalteten Gästezimmer aus.

So sehen die neu gestalteten Gästezimmer aus. © Bethel.regional

Für den Tag der offenen Tür wurden zwei Zimmer frei gehalten, damit die Besucher sich darin umsehen konnten. Inzwischen sind aber wieder alle zehn Gästeräume belegt. „Wir haben eine lange Warteliste“, sagt Birgit Leonhardt. Das sei die Regel.

Die Belegung ist nicht wirklich planbar, denn die Verweildauer der einzelnen Bewohner sei sehr unterschiedlich, so Birgit Leonhardt. Manche Gäste blieben einige Wochen, bei anderen seien es nur wenige Tage.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt