4000 Quadratmeter oder 5 Hektar: Verbranntes Feld in Nette ist viel größer als beziffert

Feldbrand

Ein Feld in Nette hatte am Dienstagabend (23. Juli) Feuer gefangen. Wie es dazu kam, ist bislang nicht klar – wohl aber, wie groß die verbrannte Fläche ist.

Nette

, 25.07.2019, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
4000 Quadratmeter oder 5 Hektar: Verbranntes Feld in Nette ist viel größer als beziffert

Am Dienstagabend geriet aus noch ungeklärter Ursache ein Feld in Nette in Brand. © Helmut Kaczmarek

Ein Feld von Landwirt Hendrik Schwerter geriet am Dienstagabend (23. Juli) aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Ein benachbarter Landwirt und Hendrik Schwerter selbst haben die Feuerwehr bei den Löscharbeiten unterstützt. 4000 Quadratmeter groß sei die verbrannte Fläche, bezifferte sie den Schaden im Anschluss.

„Es ist natürlich keine Fläche, die man haargenau ausmessen kann“, sagte Feuerwehr-Pressesprecher André Lüddeke am Donnerstag auf Anfrage. Jedoch sei 4000 Quadratmeter die offizielle Zahl. Eine Zahl, die die Mutter des Landwirtes dementiert. „Es sind etwa 5 Hektar Feld verbrannt“, sagt Elisabeth Schwerter. Wie es zu einer Diskrepanz von 46.000 Quadratmetern kommen kann, kann sich keiner der Beteiligten erklären.

Das Feld ist versichtert und der Schaden wird ersetzt

Doch eine Schadensgröße von 4 bis 5 Hektar bestätigt auch Uwe Kretschmann von der LVM-Versicherung. Jedoch bleibe der Landwirt nicht auf seinem Schaden sitzen. „Das Feld von Herrn Schwerter ist versichert. Und Stroh, beziehungsweise Getreide am Halm, wird in voller Höhe entschädigt“, betont Uwe Kretschmann.

Nun muss nur noch die Brandursache ermittelt werden. Eine weggeworfene Zigarette, eine Glasscherbe oder schlicht die Hitzewelle könnten der Grund gewesen sein. Wie es zu dem Brand kommen konnte, wird nun die Polizei klären.

Lesen Sie jetzt