Der Dortmunder Energie- und Wasserversorger DEW21 zieht für 2020 eine positive Jahresbilanz. Zu den guten Zahlen hat durchaus auch die Corona-Pandemie beigetragen. © (A) Dieter Menne
Energieversorger

Datenleck bei DEW21: E-Mail-Adressen von Kunden für Fremde sichtbar

Wegen eines Fehlers auf der Website von DEW21 waren zeitweise persönliche Daten von zahlreichen Kunden sichtbar. Ein Dortmunder hat das Datenleck in einem Video dokumentiert.

Wegen eines Fehlers im Kundenbereich der Website von DEW21 sind E-Mail-Adressen von Kunden und Kundinnen des Energieversorgers an andere angemeldete Nutzerinnen und Nutzer gelangt. Ein Dortmunder hat das Datenleck in einem Video dokumentiert.

In diesem Video ist zu sehen, wie ein angemeldeter Nutzer durch Wechseln in verschiedene Bereiche des Kundenportals die Login-E-Mail-Adressen anderer Menschen auslesen kann. Bei jedem Wechsel wird eine andere E-Mail-Adresse unter der Information „Mein Konto“ angezeigt.

Der Dortmunder, der auf den Fehler aufmerksam gemacht hat, schreibt dazu in einer E-Mail an unsere Redaktion: „Im eigenen Kundenbereich konnte man über zwei Stunden immer wieder die Login-E-Mail-Adressen fremder Nutzer sehen.“

Weniger als 200 Personen betroffen

DEW21 bestätigt das Datenleck auf Nachfrage. Unternehmenssprecherin Jana-Larissa Marx schreibt: „Es hat im Laufe des Mittwochvormittags im Rahmen von Wartungsarbeiten auf der DEW21-Homepage eine Störung im Self-Service-Bereich ‚Mein Konto‘ gegeben. Davon waren potenziell weniger als 200 Kunden betroffen – das entspricht weniger als 0,1 Prozent aller DEW21-Privatkunden.“

Als erste Reaktion sei der Online-Self-Service umgehend deaktiviert worden. Bereits am Mittwochmittag sei das Problem vollständig gelöst gewesen. Über die E-Mail-Adressen hinaus seien keine personenbezogenen Daten veröffentlicht worden.

„Für DEW21 hat der Schutz der Kundendaten einen besonderen Stellenwert“, schreibt Unternehmenssprecherin Jana-Larissa Marx. Bei den betroffenen Personen möchte sich das Unternehmen für diesen Fehler entschuldigen.

Datenschutzbeauftragte des Landes informiert

Zudem habe DEW21 die Landesbeauftragte für den Datenschutz NRW über den Vorfall informiert. „Auch die potenziell Betroffenen werden wir zeitnah noch einmal gesondert informieren“, so Marx weiter. „Wir werden aus diesem Vorfall weitere Optimierungen für unsere Testabläufe auf der Homepage ableiten und weitere Sicherheitsmaßnahmen dafür ergreifen.“

Über die Website des Energieversorgers lassen sich unter anderem Zählerstände melden und der Kundenservice kontaktieren.

Ihre Autoren
Redaktion Dortmund
Gut recherchierter Journalismus liegt mir am Herzen. Weil die Welt selten einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt. Um Zusammenhänge zu erklären, setze ich auf klaren Text und visuelles Erzählen – in Videos, Grafiken und was sonst dabei hilft.
Zur Autorenseite
Bastian Pietsch
Freie Mitarbeiterin
1999 in Dortmund geboren und aufgewachsen. Seit 2017 Medienwissenschafts- und Sowi-Studentin an der RUB. Nach zwei Jahren im Fernsehjournalismus, 2020 auch bei den Ruhr Nachrichten. Im Regionaljournalismus möchte ich über Geschehnisse und Menschen aus unmittelbarer Nähe berichten, so wie über das was sie und uns bewegt.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.