David Kikillus kocht doch nicht in altem Knast

Dortmunder Ex-Sternekoch

David Kikillus, der sich in Dortmund in seinem früheren Restaurant "Kikillus" einen Michelin-Stern erkocht hatte, macht wieder von sich reden: Am 30. September soll in der zum Hotel umgebauten alten Justizvollzugsanstalt Offenburg Eröffnung gefeiert werden - eigentlich mit Kikillus als Küchenchef im "Liberty". Doch daraus wurde dann doch nichts.

DORTMUND

, 21.09.2017, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Koch David Kikillus bei der Arbeit. Das Bild stammt aus dem August 2013.

Koch David Kikillus bei der Arbeit. Das Bild stammt aus dem August 2013.

Zur Erinnerung: Der gebürtige Dortmunder David Kikillus betrieb bis zum 5. Mai 2016 sein eigenes Restaurant innerhalb des Hotels Ambiente. Nach der plötzlichen Schließung standen nicht nur die Besitzer von Gutscheinen mit leeren Händen da, sondern auch Mitarbeiter, die auf ihre Gehälter warteten. Der Strafbefehl gegen den ehemaligen Sterne-Koch belief sich auf 25 Tagessätze à 10 Euro.

Im Schwarzwald nun wollte der Familienvater nun einen Neustart am Herd hinlegen. Dich daraus wurde nichts. "Nach nur wenigen Wochen hat David Kikillus seine Kündigung eingereicht und aus familiären Gründen darum gebeten wieder zurück gehen zu dürfen", schreibt das Liberty in einer Pressemitteilung.

Vor dem Betrieb seines eigenen Restaurants im Hotel Ambiente hatte Kikillus bereits zahlreiche Stationen an Dortmunder Herden hinter sich, darunter auch im Hotel L’Arrivée an der Wittbräucker Straße, das damals noch nicht das Mannschaftshotel der Borussen war.

 

In eigener Sache: Eine erste Version dieses Artikels fehlte die neueste Entwicklung, dass Kikillus bereits wieder gekündigt hat.

Jetzt lesen

 

 

Lesen Sie jetzt