Fahndung eingestellt

Demenzkranker Mann aus Tübingen ist wieder aufgetaucht

Ein 77-jähriger Mann aus Tübingen wurde seit Sonntag (18. April) vermisst. Die Dortmunder Polizei suchte ihn auch in Dortmund. Nun ist der Mann wohlbehalten wieder aufgetaucht.
In Hannover kontrollierte die Polizei ein 20-köpfige Gruppe. Die Teilnehmer waren alle geimpft. © picture alliance/dpa

Aktualisierung Mittwoch (21.4.), 20.45 Uhr:

Nach Angaben der Polizei Reutlingen ist der Mann am Mittwochnachmittag wohlbehalten wieder an seine Wohnanschrift zurückgekehrt. Die Polizei Dortmund meldet die Fahndung deshalb als „erledigt“.

Ursprüngliche Meldung

Die Polizei Reutlingen sucht seit Sonntagvormittag (18. April) nach einem 77-jährigen Mann aus Tübingen. Zuletzt wurde er am Hauptbahnhof in Gütersloh gesehen – und deshalb könnte eine Spur nach Dortmund führen.

Denn der Mann sei am Nachmittag nicht wie geplant mit dem Zug an seinem Ziel Tübingen angekommen. Deshalb habe man die Dortmunder Polizei eingeschaltet, die die Vermisstenanzeige ebenfalls veröffentlichte.

Die Polizei Reutlingen vermutet, dass der 77-Jährige von seiner Reiseroute abgekommen sein könnte und an den Bahnhöfen in Dortmund, Köln oder Stuttgart umgestiegen sein könnte.


Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.