Demo gegen Rechts: Frühjahrsputz gegen faschistische Propaganda

DORSTFELD Das Bündnis Dortmund gegen Rechts entfernte am Freitag bei einem „Saubermach-Spaziergang“ braune Propaganda aus dem öffentlichen Raum. Daraufhin marschierte auch die rechte Szene kurzfristig auf - alles unter einem großem Polizeiaufgebot. Abends demonstrierten Rechte vor dem Polizeipräsidium.

von Ruhr Nachrichten

, 20.03.2009, 21:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine kurzfristig angemeldete Gegenkundgebung des rechten Spektrums sammelte sich in einem Hof an der Emscherstraße. Auch musste die Polizei nicht eingrefen. Gegen 18 Uhr wurden allerdings etwa 30 Personen der rechten Szene am Hauptbahnhof „aktiv“. 16 nahm die Polizei, die auch in Dorstfeld mit zahlreichen Kräften vertreten war, wegen Landfriedensbruch fest.  Daraufhin versammelten sich rund 50 Rechte gegen 22 Uhr vor dem Polizeipräsidium und forderten "Stop Polizeigewalt". Als die zuvor in Gewahrsam genommenen Personen nach Ende der Personalaufnahme entlassen worden waren, beendete der Versammlungsleiter gegen 23.30 die Kundgebung des rechten Spektrums.

Lesen Sie jetzt