Der Ausdauersport Crossfit dient in Hörde einen Tag lang der Förderung von Integration

Crossfit gegen Rechts

Crossfit ist ein Ausdauersport, der auch in Sichtweite des Phoenix-Sees angeboten wird. Crossfit-Tremonia heißt die Einrichtung, die am kommenden Wochenende etwas Besonderes anbietet.

von Rüdiger Barz

Hörde

, 26.03.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht nur stupides Pumpen: beim Crossfit wird der ganze Körper beansprucht.

Nicht nur stupides Pumpen: beim Crossfit wird der ganze Körper beansprucht. © Rüdiger Barz

Gewichtheben und turnerische Elemente, vereint mit Inhalten aus der Leichtathletik und aus dem Ausdauersport – Crossfit ist eine komplexe Mischung aus allem. Im Studio Crossfit Tremonia wird der gesamte Körper trainiert: Kraft und Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Am Samstag (30. 3.) ab 9 Uhr (Ende 17 Uhr) wird das Training einem guten Zweck zugutekommen. Es gilt, ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen an der Oberen Pekingstraße.

Der Spaß und der Charity-Event steht im Vordergrund

„Ganz nach dem Motto Sport verbindet“, sagt Mitveranstalter Mike Weber, „wollen wir Crossfit nutzen, um gemeinsam Sport zu treiben und ein Zeichen zu setzen. Rund 100 Teilnehmer haben bereits ihre Teilnahme zugesagt. Am Samstag wird es sowohl für Anfänger als auch für Erfahrene die Möglichkeit geben, sich miteinander zu messen - entsprechende Trainingspläne sind von uns erstellt. Wobei diese natürlich noch den individuellen Bedürfnissen angepasst werden können“, sagt Weber.

„Die Startgebühr der Teams und mögliche Spenden werden wir eins zu eins für einen guten Zweck abgeben“, erzählt Weber. Bedacht werden das „Projekt Ankommen e.V.“ und der „Sportkinder e.V.“ Die beiden Vereine befassen sich mit der Inklusion und auch mit der Integration durch Sport.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt