Der Stadtbezirk Brackel hat einen neuen Bezirksbürgermeister

Politik in Dortmund

Die Nachfolge Karl-Heinz Czierpkas als Brackeler Bezirksbürgermeister ist geklärt. Der neue Amtsinhaber nutzte direkt die Gelegenheit, einen Appell an die Bürger zu richten.

Brackel

, 06.11.2020, 12:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hartmut Monecke (r. -SPD) ist neuer Bezirksbürgermeister für den Stadtbezirk Brackel. Seine Stellvertreter sind Dirk Risthaus (CDU) und Heide Kröger-Brenner (Bündnis 90/Die Grünen)

Hartmut Monecke (r., SPD) ist neuer Bezirksbürgermeister für den Stadtbezirk Brackel. Seine Stellvertreter sind Dirk Risthaus (CDU) und Heide Kröger-Brenner (Bündnis 90/Die Grünen). © Andreas Schröter

Der Stadtbezirk Brackel hat seit Donnerstag (5.11.), 16.30 Uhr, einen neuen Bezirksbürgermeister. Er heißt Hartmut Monecke, ist 63 Jahre alt und seit 47 Jahren SPD-Mitglied. Der Bezirksvertretung Brackel gehört der hauptberuflich als stellvertretender Schulleiter der Hauptschule Kley tätige Neuasselner seit 16 Jahren an.

Somit ist Monecke der Nachfolger von Karl-Heinz Czierpka, der nach 26 Jahren Amtszeit nicht erneut angetreten war. Zu Moneckes Stellvertretern wurden Dirk Risthaus (CDU - erster stellvertretender Bezirksbürgermeister) und Heide-Kröger-Brenner (Bündnis 90/Die Grünen - zweite stellvertretende Bezirksbürgermeisterin) gewählt.

Aus Corona-Gründen fand die Sitzung mit viel Abstand zueinander in der großen Aula der Geschwister-Scholl-Gesamtschule statt

Aus Corona-Gründen fand die Sitzung mit viel Abstand zueinander in der großen Aula der Geschwister-Scholl-Gesamtschule statt. © Andreas Schröter

Anette Schulte (SPD) leitete als Alterspräsidentin den Beginn dieser konstituierenden Sitzung, die wegen der Corona-Pandemie in der großen Aula der Geschwister-Scholl-Gesamtschule stattfand, weil dort größere Abstände zueinander möglich sind als im üblichen Sitzungsraum im Kultur- und Bildungszentrum Balou.

Für die Bezirksbürgermeister-Wahl bat sie jeden der 19 Bezirksvertreter einzeln zu einer eigens aufgestellten Wahlurne, sodass es eine geheime Wahl war. Die Mitglieder konnten aus zwei Listen wählen. Eine hatten SPD, CDU und Grüne aufgestellt, die andere Linke und Die Partei.

Auf Liste eins entfielen 16 Stimmen, auf Liste zwei zwei Stimmen. Ein Stimmberechtigter enthielt sich der Stimme. Somit setzen sich alle Kandidaten der Liste eins durch.

Eine wirkliche Überraschung war die Wahl Moneckes zum Bezirksbürgermeister für die Bezirksverwaltungsstelle offenbar nicht, wie das vorbereitete Namensschild bewies

Eine wirkliche Überraschung war die Wahl Moneckes zum Bezirksbürgermeister für die Bezirksverwaltungsstelle offenbar nicht, wie das vorbereitete Namensschild bewies. © Andreas Schröter

Monecke erklärte nach seiner offiziellen Verpflichtung als Bezirksbürgermeister, dass er sich auch weiterhin die gute Zusammenarbeit der Mitglieder auch unterschiedlicher Parteien wünsche, die die Bezirksvertretung Brackel in den vergangenen Jahren ausgezeichnet habe.

An die Bürger richtete er den Appell, auf Dinge wie zum Beispiel Sauberkeit zu achten. Man müsse keine Zigarettenkippen wegwerfen, seinen Grünschnitt nicht wild entsorgen und auch nichts neben Container stellen, die schon voll sind. Schließlich sei der nächste Container nur 500 Meter weit entfernt. Er sagte: „Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass in den nächsten fünf Jahren aus einem schönen Stadtbezirk ein noch schönerer wird.“

Jetzt lesen

In der folgenden Sitzung mit ersten Sachthemen nahm sich Monecke Zeit, den neuen Bezirksvertretern Sachverhalte zur Arbeitsweise der Bezirksvertretung zu erläutern - zum Beispiel zur finanziellen Förderung von Vereinen wie den Dortmunder Löwen/SF Brackel 61.

Neue Mitglieder wie Andreas Esch (Die Linke), Christian Goldschmidt (Die Partei) - letztere bilden eine gemeinsame Fraktion - Tim Schneider (FDP), Birgit Haccius (CDU) und Dirk Thomas (AfD) beteiligten sich mit einigen Wortbeiträgen konstruktiv an der Diskussion.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt