Bildergalerie

Der vergessene Friedhof im Westerfilder Wald

Vermooste Grabplatten, dicke Spinnweben, umgestürzte schmiedeeiserne Gitter - mitten im Westferfilder Wald liegt ein vergessener Friedhof. Einst wurden dort Adelige begraben. Heute holt sich die Natur den geheimnisvollen Ort zurück.
21.09.2017
/
Der Westerfilder Wald-Friedhof ist ein geheimnisvoller Ort.© Foto: Dieter Menne
Sophie (r.) und ihre Freundin Lisa sind fasziniert von den Spuren der Vergangenheit, die versteckt im Wald vor sich hinschlummern.© Foto: Dieter Menne
Wo genau der verlassene Friedhof liegt, bleibt geheim, damit sich die Natur das Gräberfeld ungestört wieder einverleiben kann.© Foto: Dieter Menne
„Die Grabstellen sind inzwischen geplündert“, bedauert Dortmunds Chef-Archäologin Henriette Brink-Kloke. „Der Friedhof wird wohl ein Teil der Natur werden.“© Foto: Dieter Menne
Der hohe Zaun ist teilweise zerstört, Vandalismus und Verfall setzten dem Friedhof zu.© Foto: Dieter Menne
Tatsächlich im Wald beigesetzt wurden Mitglieder der Familie von Sydow, die seit 1743 Herren des Hauses waren. Kammerherr Conrad von Sydow hatte den Familienfriedhof geplant und angelegt.© Foto: Dieter Menne
Die letzte und einzige Tote, die im 19. Jahrhundert dort begraben wurde, ist das 1886 verstorbenen Freifräulein Wilhelmine von der Borch, die nicht zur Familie Sydow gehörte.© Foto: Dieter Menne
Schlagworte