Deshalb hat der Radweg an der Brennabor-Straße eine neue Fahrbahnmarkierung bekommen

Brennaborstraße

Markierungen auf der Brennaborstraße verwirren Autofahrer. Das Tiefbauamt verweist auf Google-Street-View, wo die korrekte Markierung zu sehen ist. Dabei ist ein Detail entscheidend.

Oespel

, 26.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Deshalb hat der Radweg an der Brennabor-Straße eine neue Fahrbahnmarkierung bekommen

Auf Google Street-View kann man auf dem Seiten-Streifen Fahrrad-Piktogramme erkennen. © Foto Frederike Schneider

Die Situation hat sich geändert. Wer von der Brennaborstraße aus Richtung Dorstfeld rechts in die Overhoffstraße abbiegt, musste mit einem Schreckmoment rechnen. Denn rechts neben der eigentlichen Rechtsabbiegerspur prangt noch ein Rechtsabbiegerpfeil und zwar auf einem vermeintlichen Standstreifen.

Dieser Standstreifen ist allerdings ein Fahrradweg, wie eine Anfrage dieser Redaktion in der vergangenen Woche ergab. Das war für Autofahrer aber nicht zu erkennen, weil entsprechende Schilder oder Markierungen fehlten.

Google-Street-View ist nicht aktuell

Tun sie nicht, meinte das Tiefbauamt mit Verweis auf Google Street-View. Dort kann man im Vorfeld der Kreuzung zwei Fahrrad-Piktogramme, die den Radweg eindeutig auszeichnen. Doch es gab ein Problem. Google-Street-View ist nicht aktuell. Die beiden Piktogramm waren nicht mehr erkennbar. Der Radweg war als solcher nicht mehr erkennbar.

Auf diese Situation angesprochen, schauten sich Mitarbeiter des Tiefbauamtes die Stelle vor Ort an und bestätigten den Missstand. Danach konnte Stadtsprecher Christian Schön vermelden: „Es wurde umgehend die Entscheidung getroffen, die verwitterten Piktogramme noch in dieser Woche zu erneuern.“ Das ist mittlerweile geschehen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund

Söhne einer verstorbenen Patientin rasten aus und verletzen zwei Klinik-Mitarbeiterinnen