Deusenberg als Feier-Location: Zum Bergfest-Aufbau fahren Lkw auf den Gipfel

mlzBergfest

Die Deusener Siedler laden zum 800. Geburtstag ihres Stadtteils auf den Deusenberg ein. Die Organisatoren verraten, wie Zelt, Bühne, Bierwagen und Co. nach oben kommen und wie gefeiert wird.

Deusen

, 09.03.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fünf Jahre nachdem der Deusenberg, eine ehemalige Mülldeponie, rekultiviert an die Öffentlichkeit übergeben wurde, luden die Deusener Siedler 2009 zum bisher ersten und einzigen Bergfest ein. Jetzt soll es eine Wiederholung geben.

„Deusen wird schließlich dieses Jahr 800 Jahre alt“, erklärt der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft, Reiner Schramowski. Neben dem historischen Aspekt des Festes am 16. August (Sonntag), soll der Ablauf aber ähnlich bleiben wie beim ersten Mal: 2009 begann alles mit der Bergmesse von Pfarrer Michael Ortwald.

Das soll auch diesmal so sein. „Herr Ortwald wollte eigentlich schon viel früher eine weitere Bergmesse durchführen“, erklärt Mit-Organisatorin und CDU-Bezirksvertreterin Claudia Brückel. „Jetzt zum Jubiläum war der Zeitpunkt einfach passend.“

Bergfest startet um 11 Uhr mit der Messe

Die Bergmesse am Festtag startet um 11 Uhr. Pfarrer Michael Ortwald wird dabei vom Männer-Gesangsverein Dorstfeld begleitet. Ab 12 Uhr geht es mit dem eigentlichen Fest weiter.

„Nachdem 2009 schon unendlich viele Menschen da oben waren, werden es dieses Jahr noch mehr“, sagt Reiner Schramowski. Denn eingeladen sind nicht nur die Siedler. Der gesamte Pastoralverbund am Revierpark sei mit im Boot, so Schramowski, und „grundsätzlich natürlich jeder willkommen“.

Das Zelt war zur Bergmesse so voll, dass einige Besucher draußen stehen mussten. In diesem Jahr rechnen die Siedler mit noch mehr Gästen.

Das Zelt war zur Bergmesse 2009 so voll, dass einige Besucher draußen stehen mussten. In diesem Jahr rechnen die Siedler mit noch mehr Gästen. © Privat

Um ein Fest mit so vielen Gästen zu stemmen, ist einiges an Organisation nötig. Seit circa einem Jahr planen die Deusener die Feier. Denn ein Fest auf einem Berg – und sei er noch so klein wie der Deusenberg – ist eine logistische Meisterleistung, wie die Organisatoren verraten.

„Grill, Bierwagen, Zelt, Bänke, Kaffee- und Kuchentheke, das muss ja alles irgendwie nach oben“, sagt Claudia Brückel. Zwar gibt es eine schmale Straße, die sich zum Gipfel hoch schlängelt, für große Transportfahrzeuge wird es allerdings eng. Trotzdem wollen die Siedler einen ausgewachsenen Lkw nach oben lotsen.

Es geht nicht nur ums Feiern

Denn der soll als Bühne für Musik-Acts dienen. „Frank Petzold wird kommen“, verrät Reiner Schramowski. Aber noch sei Platz im Bühnen-Programm. Platz, den die Deusener Historie einnehmen wird.

Der Heimatverein um Peter Henning werde sich mit den letzten 800 Jahren befassen und eine Bühnenvorstellung vorbereiten. „Wir sind auch mit der Grafen-Grundschule im Gespräch“, sagt Claudia Brückel. „Es ist eine Projektarbeit geplant, die die Kinder dann beim Bergfest präsentieren werden.“

Die Säule, die 2009 feierlich enthüllt wurde, steht inzwischen nicht mehr auf dem Deusenberg. Sie wurde kurz nach dem Fest zerstört und steht seitdem rekonstruiert vor der Katholischen Kirche.

Die Säule, die 2009 feierlich enthüllt wurde, steht inzwischen nicht mehr auf dem Deusenberg. Sie wurde kurz nach dem Fest zerstört und steht seitdem rekonstruiert vor der Katholischen Kirche. © Privat

Für die kleinen Gäste soll es historische Gewänder fürs Mittelalter-Gefühl geben. Die Älteren, die nicht mehr gut zu Fuß sind, erwartet dafür ein moderner Shuttle-Service. Ein Kleintransporter bringt sie auf den Berg.

„Das wird eine ganz besondere Stimmung mit allen da oben“, ist sich Claudia Brückel sicher.

Lesen Sie jetzt