Die Ferienregion Salzkammergut zu Gast in Dortmund

Fotostrecke und Video

Die Ferienregion Salzkammergut präsentiert sich seit Donnerstag rund um die Reinoldikirche in der Dortmunder City. Zum Auftakt wurde eine Menge geboten - hier gibt's viele Fotos und ein Video.

DORTMUND

, 21.04.2016, 17:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.

Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.

An der Reinoldikirche wechseln sich die Feste ständig ab. Hier ist immer etwas los, hier gibt‘s immer etwas Neues zu entdecken. Das, was dort an diesem Wochenende passiert, hat allerdings Volksfest-Charakter. Hier wird geschunkelt und geschäkert, geschmaust und genossen. Das Salzkammergut präsentiert sich – und die Dortmunder dürfen es mit allen Sinnen erleben.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das Salzkammergut stellt sich in Dortmund vor

Das Salzkammergut hat sich am Donnerstag in Dortmund vorgestellt. Wir waren mit dabei.
21.04.2016
/
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Beim "Dirndl-Springen" mussten die Kandidaten möglichst effektvoll mit ihrem Dirndl ins Wasser springen.© Foto: Stephan Schütze
Trachten und rauschige Bärte: Zum Salzkammergut gehört nicht nur deftiges Essen, sondern auch traditionelle Kleidung.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
21.04.2016 Dortmund City - Salzkammergut zu Besuch in Dortmund - Oesterreich rund um die Reinoldikirche - ?Copyright Stephan Schuetze© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
21.04.2016 Dortmund City - Salzkammergut zu Besuch in Dortmund - Oesterreich rund um die Reinoldikirche - ?Copyright Stephan Schuetze© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze
Bei der Eröffnung am Donnerstag zeigte sich das Salzkammergut in all seinen Facetten.© Foto: Stephan Schütze

In der Luft mischt sich am Donnerstag zwischen Reinoldikirche und Kleppingstraße ein Geruch aus Herzhaftem und Zuckersüßem, aus Käsekrainer und Kaiserschmarrn, aus Sauerkraut und Krapfen. Etliche Stände laden zum Schlemmen ein. Dazu gibt‘s Bier – man kann beim Brauen zuschauen – oder Wein. Schilcher zum Beispiel.

Ein Wein aus der Traube Blauer Wildbacher, der nur in der Steiermark so genannt werden darf, erzählt Harald Florian vom Weinhof Florian. Nach dem Essen gibt’s ’nen Schnaps. „Der ist immer allgegenwärtig“, sagt Thomas Ebner, Tourismusdirektor für Mondsee / Irrsee, und zeigt auf die Tasche seiner Lederhose. „In der Tracht hat man immer einen Flachmann.“ Gefüllt mit Obstler oder Waldhimbeer-Schnaps oder Orangenbrand. Wer mag, kann die Hochprozentigen in allen Variationen probieren.

Es seien vor allem die Berge und die Seen, die das Salzkammergut ausmachten, sagt Thomas Ebner. Und die Menschen. Die seien sehr offen, lustig, nett. Das betonen sie hier alle: Es sind die Menschen, die diese Region in Österreich ausmachen. Und vielleicht fühlen sie sich deshalb in Dortmund so wohl. Denn auch hier, so sagt man es, sind es die Menschen, die diese Stadt liebenswert machen.

40 Aussteller haben sich an dieser zentralsten Stelle der City postiert und präsentieren, in Kooperation mit unserem Verlag, die verschiedensten Aspekte und die drei Bundesländer  – Oberösterreich, Salzburg, Steiermark – in denen das Salzkammergut liegt. Es hat tatsächlich etwas von Urlaub, wenn man sich von Stand zu Stand treiben lässt. Das Kaiserwetter trägt sein Übriges dazu bei.

Platscher im Dirndl

Die Massen zieht eine andere Aktion an: das Drindlspringen. In Österreich ist das seit einigen Jahren eine Veranstaltung einer Salzburger Trachtenmarke, sagt Moderator Herbert Strassl. In Dortmund ist es vor allem ein Heidenspaß.

Zehn Männer und Frauen schmeißen sich nach und nach, mal mehr, mal weniger graziös in einen Tauchcontainer, der, so sagt es Strassl, mit Wasser aus dem Attersee gefüllt ist. Eine Jury – unter anderem mit Kabarettist Bruno Knust – bewertet die Sprünge – süffisanter Kommentar inklusive.

Bei „der fliegenden Ballerina“ Maike Günther und Leistungsschwimmerin Daniela Rothenburg mit ihrem „dreifachen Aubameyang“ (Knust) sieht der Plumps ins Wasser am Schönsten aus. Da ist sich die Jury am Ende einig. Für beide gibt’s zur Belohnung eine Reise ins Salzkammergut. Und für die Zuschauer einen Eindruck davon, was die Region ausmacht. „Das Salzkammergut vermittelt Lebensfreude“, sagt Herbert Strassl. „Und die kann man nirgends kaufen.“

Das Salzkammergut ist bis Sonntag (24. 4.) zu Gast.
Öffnungszeiten: 10 bis 20 Uhr, am Sonntag bis 17 Uhr.
Das Dirndlspringen gibt’s täglich um 14 Uhr am Tauchcontainer an der Reinoldikirche.
Zudem gibt’s Trachtenmodenschauen, Kasperltheater und Musik auf der Bühne an der Kleppingstraße.

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt