Die Kinderfeuerwehr schreibt Spaß und Bewegung groß

Dortmunder Engagement

Neben der Jugendfeuerwehr gibt es in Dortmund jetzt eine Kinderfeuerwehr für Feuerwehrfans ab sechs Jahre. Das Projekt ist Finalist beim Ehrenamtspreis Dortmunder Engagement.

von Rebekka Antonia Wölky

Dortmund

, 30.08.2019, 17:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Kinderfeuerwehr schreibt Spaß und Bewegung groß

Dorina Fichte ist für die Dortmunder Kinderfeuerwehr verantwortlich. Die Kinder wünschen sich ein eigenes kleines Feuerwehrauto. © Rebekka Wölky

Voll und ganz Kind sein, ohne Leistungsorientierung und schulischen Druck, dafür aber mit Entdeckungs- und Bewegungsdrang und allen Fragen, die sie rund um das Thema Feuerwehr haben. Das dürfen die Mitglieder der Kinderfeuerwehr alle zwei Wochen 90 Minuten lang. Das Projekt wird seit Januar 2019 umgesetzt und schließt die Lücke zwischen der Brandschutzerziehung in Kita und Grundschule und der Jugendfeuerwehr.

„Die Nachfrage nach einem solchen Angebot ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden“, sagt Dorina Fichte. Die 31-Jährige begleitet und unterstützt die Ehrenamtlichen der Kinderfeuerwehr.

Wachsender Bewegungsdrang

Die Kinderfeuerwehr, die Dortmund als erste Großstadt in NRW ins Leben gerufen hat, gibt es bisher in Lichtendorf und in Asseln. Pro Standort betreuen acht Ehrenamtliche die Kinder. „Jeder kann sich so viel einbringen, wie er möchte und es zeitlich schafft“, sagt Fichte. Was die Kinder angeht, so gibt es mittlerweile sogar schon eine Warteliste. Denn damit der Umgang persönlich bleibt, können pro Gruppe maximal 20 Kinder mitmachen. In Zukunft und mit mehr Ehrenamtlichen könnte das Projekt also noch weiter ausgebaut werden.

Jedes Treffen der Kinderfeuerwehr startet mit Spiel und Bewegung. „Der Bewegungsdrang bei Kindern wird heutzutage immer stärker“, sagt Fichte. Nach langen Schultagen können sie diesen bei der Kinderfeuerwehr ausleben. Die Kinder können Feuerwehrautos besichtigen, die Kleidung der „richtigen“ Feuerwehrleute ausprobieren und Grundlagen in Erster Hilfe lernen, unter anderem, wie man einen Notruf absetzt und das richtige Verhalten im Brandfall übt.

Ein eigenes Feuerwehrauto

„In diesem Alter sind die meisten ganz feuerwehrverrückt, wissen manchmal besser über die Fachbegriffe für die einzelnen Gerätschaften Bescheid als ich“, sagt Fichte lachend. Mit dem Projekt Kinderfeuerwehr wollen die Ehrenamtlichen diese Begeisterungsfähigkeit aufrechterhalten. „Den Ehrenamtspreis haben die Kinder verdient, weil sie damit für ihr Engagement und ihre Begeisterung schon jetzt die Anerkennung bekämen, die sie verdienen“, sagt Fichte.

Und weil der Ehrenamtspreis an die Kinder genauso ginge wie an die Gruppenleiter, dürfen die kleinen Feuerwehrleute auch mitbestimmen, wofür das Preisgeld eingesetzt werden soll. Ganz hoch im Kurs steht bei ihren Wünschen ein eigenes kleines Feuerwehrauto.

Der Ehrenamtspreis „Dortmunder Engagement 2019“ wird vom Lensing Media Hilfswerk, den Ruhr Nachrichten , Radio 91.2 und den Apotheken Ausbüttels verliehen. Ab sofort bis einschließlich Samstag, 14. September, können Sie hier als Leser der Ruhr Nachrichten und Hörer von Radio 91.2 für Ihren Favoriten abstimmen. Fünf Gewinner dürfen sich über das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro freuen.
Lesen Sie jetzt