Bildergalerie

Die Kinderoper-Darsteller und die Begegnung mit einer Vogelspinne

Über 100 Schüler aus Dortmund und Iserlohn spielen in der Kinderoper im Opernhaus Dortmund das Stück "Das Geheimnis der schwarzen Spinne". Vor der Premiere machten die Solisten des Stückes Bekanntschaft mit einer echten Vogelspinne.
26.06.2014
/
Viel Respekt, ein bisschen Angst und große Augen am Ende. Die Solisten der Kinderoper stellten sich einer echten Vogelspinne.© Foto: Felix Guth
Das Exemplar aus Chile ist ungefährlich für den Menschen - so wie alle Vogelspinnen-Arten.© Foto: Felix Guth
Viel Respekt, ein bisschen Angst und große Augen am Ende. Die Solisten der Kinderoper stellten sich einer echten Vogelspinne.© Foto: Felix Guth
Viel Respekt, ein bisschen Angst und große Augen am Ende. Die Solisten der Kinderoper stellten sich einer echten Vogelspinne.© Foto: Felix Guth
Viel Respekt, ein bisschen Angst und große Augen am Ende. Die Solisten der Kinderoper stellten sich einer echten Vogelspinne.© Foto: Felix Guth
Viel Respekt, ein bisschen Angst und große Augen am Ende. Die Solisten der Kinderoper stellten sich einer echten Vogelspinne.© Foto: Felix Guth
Viel Respekt, ein bisschen Angst und große Augen am Ende. Die Solisten der Kinderoper stellten sich einer echten Vogelspinne.© Foto: Felix Guth
Banger Blick auf die Spinne.© Foto: Felix Guth
Hauptdarstellerin Gesa Kampmann (r.) und Regisseur Alexander Becker.© Foto: Felix Guth
Gesa Kampmann war die erste, die den Kontakt wagte.© Foto: Felix Guth
Gesa Kampmann war die erste, die den Kontakt wagte.© Foto: Felix Guth
Viel Respekt, ein bisschen Angst und große Augen am Ende. Die Solisten der Kinderoper stellten sich einer echten Vogelspinne.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Nachdem die erste Scheu überwunden war, krabbelte das Tier über viele Arme und Hände.© Foto: Felix Guth
Und über Köpfe.© Foto: Felix Guth
Schlagworte