Bildergalerie

Die Kletterroute entsteht am Touchscreen

Dortmund entwickelt sich zur Kletterhauptstadt in Nordhein-Westfalen: Die Augmented Climbing Hall in der Nordstadt kombiniert Digitaltechnik mit Kraft und Köpfchen. Bilder aus der Halle an der Ebertstraße 10, wo die Routen erst an Touchscreens entstehen,
17.04.2019
/
Blick in der "Augmented Climbing"-Halle in Dortmund: Hier ist der Sport digital verstärkt. Kinder und Jugendliche entwickeln Strategien im Kopf und am Touchscreen.© Peter Bandermann
Der Eingangsbereich der Kletterhalle in der Dortmunder Nordstadt.© Peter Bandermann
Angelina Rutkowski an einer der sechs Wände.© Peter Bandermann
Ein Beamter bilddet auf der Wand die Route ab: Dann geht es schon los.© Peter Bandermann
Da geht's lang: Ein Beamer visualisiert den Aufstieg. Etliche Routen stehen zur Verfügung.© Peter Bandermann
Oben angekommen: Ein digitales Feuerwerk belohnt den Aufstieg.© Peter Bandermann
Idealer Sport für Kinder: "Mama, ich habe gar keine Angst vorm Klettern mehr" - Angelina Rutkowski freut sich über viele kleine Erfolgserlebnisse.© Peter Bandermann
Angelina Rutkowski ist die stellvertretende Filialleiterin und weist in die Technik ein. Am großen Touchscreen entsteht eine Kletterroute, die ein Beamer auf die Wand überträgt.© Peter Bandermann
Angelina Rutkowski zeigt, wie's geht: Ein Beamer wift die Route an die Wand. Dann geht's aufwärts.© Peter Bandermann
Klettern interaktiv: Das weltweit erste Konzept fürs Klettern mit einer elektronisch entworfenen und auf die Wand projizierten Route gibt es in Dortmund.© Peter Bandermann
"Augmented Climbing" steht für "erweitertes Klettern": Die Sportler entwerfen an einem Touchscreen eine Route und arbeiten sich durch die Strecke. In dder Halle an der Ebertstraße 10 gibt es sechs Parzellen.© Peter Bandermann
Geschäftsführer Ziad Attar: "Kinder und Jugendliche überwinden Hürden und entwickeln Selbstvertrauen."© Peter Bandermann
Schlagworte Service, RN-Sportlokal