Die letzte freie Fläche am U-Turm ist verkauft

Bürohaus-Neubau

Die Stadt hat die Vermarktung der freien Flächen rund um den U-Turm abgeschlossen. Eine letzte große Fläche an der Rheinischen Straße soll jetzt verkauft werden. Geplant ist ein Bürohaus.

Dortmund

, 13.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für den bisherigen Parkplatz zu Füßen des U-Turms an der Rheinischen Straße hat die Stadt einen Käufer gefunden.

Für den bisherigen Parkplatz zu Füßen des U-Turms an der Rheinischen Straße hat die Stadt einen Käufer gefunden. © Hans Blossey

Noch gibt es reichlich Platz zu Füßen des U-Turms. Mehrere Bauflächen sind noch frei. Aber es gibt schon feste Pläne und Investoren dafür. Jetzt hat die Stadt auch das letzte freie Grundstück vermarktet.

„Das letzte freie, rund 3.600 Quadratmeter große Baufeld an der Rheinischen Straße ist verkauft“, teilt die Stadt am Dienstag mit. Es geht um die bislang als Parkplatz genutzte Fläche ganz im Westen des alten Brauerei-Areals. Die Stadt hatte dafür ein Interessenbekundungsverfahren gestartet und sich nun für eines von mehreren Kaufangeboten entschieden - vorausgesetzt, der Rat spielt mit.

Jetzt lesen

Die Wahl fiel auf ein Unternehmen, das schon an zwei weiteren Stellen in der Stadt Akzente setzen will: Die Landmarken AG aus Aachen hat bereits das Gesundheitsamt an der Hövelstraße übernommen und baut es zu einem Hotel um. Und auch das Gründerzentrum in einem alten Speichergebäude an der Speicherstraße im Hafen soll von der Landmarken AG entwickelt werden.

Jetzt lesen

Auf dem Baugrundstück am U-Turm soll ein Bürogebäude mit rund 10.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche und eigener Tiefgarage entstehen. Auch hierfür gebe es ein sehr innovatives Konzept. „Es wird ein besonderes Gebäude“, verspricht Planungsdezernent Ludger Wilde.

Auf den anderen freien Flächen am U sollen ein Hotelkomplex und ein Neubau mit Studentenwohnungen entstehen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt