„Die Not ist riesengroß“: Dortmunder sammelt für Schwerter Tafel

Spenden für Bedürftige

Seit 14 Jahren startet im Dortmunder Süden im November eine große Sammelaktion. Empfänger ist die Schwerter Tafel - die sehnsüchtig wartet. Denn die Not ist während der Pandemie noch größer.

Sölderholz

, 30.10.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum 14. Mal sammelt Michael Draeger für die Schwerter Tafel.

Zum 14. Mal sammelt Michael Draeger für die Schwerter Tafel. © Jörg Bauerfeld

Es sind die strahlenden Augen, die Michael Draeger motivieren, für die Tafel in Schwerte zu sammeln. Vor allem sieht er die Dankbarkeit bei dem Übergabetermin, der in den Räumen an der Ostenstraße stattfindet.

Jetzt lesen

Diesmal wird es anders sein. Schuld ist die Pandemie. „Wir werden in diesem Jahr kein Spielzeug oder Kleidung sammeln“, sagt Draeger. „Das geht einfach aus hygienischen Gründen nicht. Aufgrund der aktuellen Situation sammle ich nur Nudeln, Konserven, Süßigkeiten, Reis, Duschgel, Zahnpasta, Zahnbürsten, Seife und andere Hygieneprodukte.“

Übergabe soll am 6. Dezember sein

Artikel für den täglichen Gebrauch werden von dem Dortmunder vom 1. November bis zum 6. Dezember gesammelt. „Im letzten Jahr haben wir 14 Tonnen zusammenbekommen. Das gilt es zu toppen“, sagt Draeger. „Die Not ist riesengroß.“

Jetzt lesen

Um den Dortmunder zu unterstützen, haben sich einige Geschäfte bereit erklärt, die Spenden entgegenzunehmen.

Die Abgabestationen:

  • Klawitter-Floer – Friseursalon in Sölderholz, Eichholzstraße 36
  • PSS in Sölderholz, Nelkenstraße 11
  • Kirsten`s Friseurteam in Sölde, Hövelteichstraße 2
  • MANstore Dortmund, Dortmunder Innenstadt, Hansastraße 72
  • Stoffregen ReiseCafé Dortmunder Innenstadt, Kampstraße 4a

Es geht auch persönlich bei Michael Draeger, der Spenden abholt. Kontakt unter Tel. (0174) 914 06 86 und per E-Mail an: michado1072@gmail.com

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt