Die Ruhrpöttler und ihre Mentalität

mlzGlosse: Wenn Sie Günna fragen

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema diesmal: Doatmunder und ihre Mentalität.

von Von Bruno "Günna" Knust

Dortmund

, 28.09.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hömma, Fritz, bei uns in Doatmund wird zur Zeit ganz heiss diskutiert ob wir Mentalität ham odda nich. Eigentlich iss dat gar keine Frage denn wir Ruhrpöttler sind ja bekannt für unsere „Malocher-Mentalität“ und der positiven Grundeinstellung zu uns selbs abba mittlerweile iss dat mitte Mentalität durch extremste Überbeanspruchung inne Medien ein totaler Wischiwaschi-Begriff geworden.

Gute und schlechte Mentalität

Keiner weiss mehr genau für wat dat eigentlich stehn soll und immer mehr Leute denken sogar schon anne Krankheit wenn sie dat Wort Mentalität hören weil dat ja irgendwo auch wat mit „inne Birne“ zu tun hat. Wenne zum Beispiel beim Fußball irgendwat nich richtich erklärn kannz kommen heute ganz spezielle Reporter schnell mittem Mirkrofon und fragen unsre Stars: Hasse Mentalität odda wat? Und wenne jetz vor laufende Kameras dein Senf dazu geben sollz dann musse erstma lernen auch wie sonne Bratwurst zu denken die dir da gerade sonne Frage gestellt hat sonnz läufste voll vor die Pumpe.

Sowat lässt sich ja keiner gerne fragen und erst recht nich im Fußball denn da verbinden alle wat Konkretes mit Mentalität abba jeder auch widda genau wat anderes. Man unterscheidet ja zwischen gute und schlechte Mentalität abba es iss nich klar wie und ob man sie übbahaupt genau messen kann.

„Jetzt-erst-recht-Mentalität“

Iss Mentalität wenn du wat verpatzt und danach kritisch übba dich meckers odda iss wenne frühzeitich meckers damitte nix verpatzt nich sogar die bessere Mentalität? Auf jeden Fall brauchs du für Mentalität ein festen Willen und die Fokussierung auf dat Wesentliche bis zum Schluß und dat möglichst ohne jeden Vollkaskogedanken.

Im Duden steht Mentalität ganz neutral für sowat wie Einstellung odda Gesinnung und ich glaub ma dat gerade wir Doatmunda mit unsere von Geburt an stark ausgeprägte „Jetzt-erst-recht-Mentalität“ weit übba die Grenzen unserer Stadt als positives Paradebeispiel taugen könnten.

Vielleicht sollten wir vorhandene Überschüsse davon eintauschen gegen die nich so verschwenderisch vorhandene Sieger-Mentalität um diese dann auch mental vor den Kameras und Mikrofonen selbstbewusster rübbazubringen.

Hömma, Fritz, klappt dat nich gilt leider weiterhin: Wenns ma schief läuft darfste dem BVB nich mit Mentalität kommen. Wenns gut läuft auch nich. Dann reden sie nemmlich selbs gern davon. Prost.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt