Diese Geschäfte ziehen neben das Opernhaus

Hansastraße 101

Es ist noch immer verwaist, das Erdgeschoss des markanten Gebäudes an der Hansastraße 101. Die bis 2010 als Bürohaus genutzte und dann leergezogene Immobilie wird bekanntlich als Wohnhaus umgestaltet. Unten sollen mehrere Geschäfte einziehen. Die ersten Mieter stehen schon fest.

DORTMUND

, 26.01.2016, 02:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Vermarktung der Wohnungen im Gebäude Hansastraße 101 soll voraussichtlich im März starten. Auch die ersten Mieter für die Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss sollen bald einziehen.

Die Vermarktung der Wohnungen im Gebäude Hansastraße 101 soll voraussichtlich im März starten. Auch die ersten Mieter für die Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss sollen bald einziehen.

Noch hat kein Geschäft eröffnet – der Einzug der ersten Mieter ist aber im Sicht, sagt Marc Birnstiel von der Immobilien-Gallery GmbH aus Bochum, die das Gebäude vermarktet.

Diese vier Geschäfte sollen einziehen

  • Ein Friseur: Im Februar soll an der Seite zur Hansastraße hin ein Friseur eröffnen. Welcher genau, wurde noch nicht verraten.
  • Ein Spielzeug-Laden: Im März zieht dann ein Geschäft für hochwertiges Spielzeug ein. Auch hier wurde noch kein Name genannt.
  • Ein Lebensmittelgeschäft: Das Düsseldorfer Start-Up "Emmas Enkel", das Lebensmittel verkauft und liefert soll auch einziehen. Wann genau, steht jedoch noch nicht fest.
  • Ein Restaurant: In das Ladenlokal direkt am Platz der Alten Synagoge soll ein Restaurant angesiedelt werden, das "vernünftige Gastronomie fürs Theaterpublikum" bietet, sagt Birnstiel.

Wohnvermarktung startet ab März

Die Herrichtung der insgesamt 76 Wohneinheiten im Gebäude Hansastraße 101 ist unterdessen so gut wie abgeschlossen. In den unteren drei Obergeschossen befinden sich kleinere Appartments, Zwei- und Zweieinhalb-Zimmer-Wohnungen; in den Etagen darüber Penthouse-Wohnungen mit maximal 140 Quadratmetern samt Dachterrasse. Es handele sich ausschließlich um Mietwohnungen, so Birnstiel. Auch einige altersgerechte Wohnungen seien darunter – das habe die Stadt gefordert.

Derzeit liefen im Haus Testläufe, damit später, wenn hier beispielsweise viele Leute gleichzeitig duschen und Strom benötigen, alles funktioniert. Voraussichtlich im März wolle man mit der Vermarktung der Wohnungen beginnen sagt Birnstiel – das Interesse sei sehr groß. Wenig überraschend, angesichts der zentralen Lage und des Blicks über die Stadt aus den oberen Etagen.  

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt