Dieser Biergarten bietet Ruhe und grüne Idylle mitten in der Nordstadt

mlzBiergarten-Check

Der Biergarten, um den es in dieser Folge geht, gehört zu einem klassischen Ausflugslokal. Und ist trotz langer Tradition eher ein Geheimtipp. Dabei gibt es hier weit mehr als Bier.

Dortmund

, 26.08.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor 100 Jahren war der Fredenbaum ein riesiger Vergnügungspark: Saalbau, Biergärten und Cafés zogen tausende Besucher an. Heute herrscht eher Ruhe in der grünen Oase der Nordstadt. Vom Gastronomie-Trubel früherer Tage ist nichts mehr zu spüren. Heute sind eher Stille und Idylle angesagt - auch rund um das traditionsreiche Gartenrestaurant, das die Biergarten-Tradition fortsetzt.

Die Rede ist von der Schmiedingslust: Wer auf der Gartenterrasse sitzt, sieht Grün pur. Und kann, wenn nicht gerade Veranstaltungen wie Trödelmärkte, Mittelalterfest oder das farbenfrohe Holi-Festival stattfinden, die Ruhe genießen. Da verwundert es fast, dass sich der Andrang auf der Gartenterrasse bei unserem Besuch in Grenzen hält. Außerhalb der Nordstadt, so hat man den Eindruck, ist der Fredenbaum-Park als Ausflugsziel wohl nicht so sehr im Bewusstsein der Dortmunder. Schade eigentlich.

Die Erreichbarkeit:

Die Schmiedingslust liegt mitten im Fredenbaum-Park, ist aber trotzdem mit dem Auto gut zu erreichen. Über den Hauptweg kann man im Schritttempo über die Einfahrt an der Schützenstraße/Beethovenstraße bis zu dem kleinen Parkplatz nahe der Festwiese fahren. Wer den Besuch mit einem Spaziergang verbinden will, kann aber auch auf dem Parkplatz am Klinikzentrum Nord (Beethovenstraße) oder dem großen Parkplatz am Mendesportplatz parken. Von dort erreicht man die Schmiedingslust in fünf bis zehn Minuten. Alle Parkplätze sind kostenlos.

Durch den Fredenbaumpark ist auch die U-Bahnstation Fredenbaum (U41) in 10 bis 15 Minuten zu erreichen.

Jetzt lesen

Das Angebot:

Es gibt kleine Gerichte wie einen gemischten Salatteller für 4,90 Euro und natürlich auch die klassischen Pommes mit Currywurst mit „Mayo und Tunke“. 6,90 Euro kostet der Ruhrgebietsklassiker. Für Kinder gibt es zum selben Preis Chicken Nuggets mit Pommes. Wer es etwas größer mag, findet eine Auswahl an Schnitzel-Gerichten und Salaten. Dazu gibt es eine Karte mit wechselnden Gerichten - meist mit italienischem Einschlag. Etwa Gnocchi mit Gorgonzola und Rucola für 11,90 Euro.

Die Getränkekarte ist eher klassisch - mit Thier-Pils (0,4 Liter für 3,80 Euro) und Hövels vom Fass (4 Euro). Es gibt aber auch Weizen und Berliner Weiße.

Besonderheit bei den nicht alkoholischen Getränken sind Schorlen und die „hausgemachte Beerenlimonade“. Zum Kaffee gibt’s hausgemachte Kuchen. Und auch eine Eiskarte liegt auf dem Tisch.

Dieser Biergarten bietet Ruhe und grüne Idylle mitten in der Nordstadt

Die Schmiedingslust liegt mitten im Fredenbaum-Park. © Oliver Volmerich

Die Location:

Die Schmiedingslust ist auf jeden Fall „eine richtig klassische Ausflugs-Gastronomie“, wie Betreiber Marvin Ebi selbst sagt. Der Biergarten ist zweigeteilt: Oben sitzt man auf der Terrasse unter großen Sonnenschirmen nah am Haus. Etwas unterhalb sieht es unter mächtigen Bäumen nach klassischem Biergarten aus. Insgesamt gibt es rund 220 Sitzplätze. Man sitzt auf eher schlichten Kunststoff-Stühlen.

Wenn es mal regnet, ist auch drinnen ausreichend Platz - und aus dem Wintergarten hat man dann auch einen schönen Blick in den Fredenbaum-Park.

Einen eigenen Spielplatz für Kinder hat die Schmiedingslust nicht. In Sichtweite ist aber einer der Kinderspielplätze des Fredenbaum-Parks.

Der Service:

Bei unserem Besuch am Freitagmittag hielt sich der Andrang in Grenzen. Der Service war schnell, nett - und mitdenkend. Zum Getränk wurden zwei Bierdeckel geliefert - „einer für obendrauf zum Schutz gegen Wespen“. Es geht persönlich und ungezwungen zu.

Das sagt das Netz:

Bei Google gibt’s 4,1 von 5 Sternen. Einige Stimmen:

„Eine Oase in der Großstadt. Zwischen zwitschernden Vögeln lecker speisen!“

„Kleine Auswahl! Aber sehr lecker. Bei größerem Andrang mit Wartezeiten rechnen.“

Bei Tripadvisor gibt es nur zwei Bewertungen, die höchst unterschiedlich ausfallen. In einer werden „überzogene Preise“ beklagt, in der anderen gibt es Lob für das „nette Personal“ und „leckeren hausgemachten Apfelkuchen“.

Die Schmiedingslust im Fredenbaum

  • Adresse: Westerholz 45, Tel. 81 12 75
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 12 bis 20 Uhr, bei schönem Wetter teilweise auch länger
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Verkehrsachse durch die City

Nach Jahren des Wartens: Jetzt steht Starttermin für Weiterbau des „Boulevard Kampstraße“