2021 wird alles besser: Diese Hoffnung haben viele. Wir haben uns darüber Gedanken gemacht, über welche Dinge sich die Dortmunder im neuen Jahr besonders freuen würden. © Karikatur: Holga Rosen
Fiktiver Jahresrückblick

Dortmund 2021 – Das Jahr wird großartig!

2021 soll alles besser werden - das wünschen wir uns alle. Corona wird zurückgedrängt, das Leben gewinnt an Normalität. Wie könnte das Jahr in Dortmund aussehen, wenn alles richtig gut läuft?

Hinter uns liegt ein Jahr zum Abhaken. 2021 wird alles besser… Der ewige Wunsch zum neuen Jahr ist schnell ausgesprochen. Doch was ist, wenn er wirklich wahr wird? Wenn alles gut läuft, wie könnte das neue Jahr dann aussehen?

2021 wird alles besser: Diese Hoffnung haben viele. Wir haben uns darüber Gedanken gemacht, über welche Dinge sich die Dortmunder im neuen Jahr besonders freuen würden. © Karikatur: Holga Rosen © Karikatur: Holga Rosen

Tun wir mal so, als wüssten wir es. In einem vorgezogenen Jahresrückblick schauen wir auf die Dinge, die richtig gut gelaufen sind:

4. Januar 2021: Zwischen Weihnachten und Neujahr war nur wenig los in der Stadt, außer ein paar Spaziergängern sind in diesen Tagen kaum Menschen auf Dortmunds Straßen unterwegs.

Die Leute bleiben zuhause. Selbst an Silvester war es ruhig, nur vereinzelt waren Böller zu hören. Das wirkt sich auch auf die vielbeachtete Sieben-Tage-Inzidenz aus. Lange war ihre Zahl über 200, Weihnachten ging sie bereits langsam runter. Die Zahl am 4. Januar liegt bei 96,7, Tendenz fallend.

8. Januar 2021: Nachdem mobile Impfteams die ersten Impfdosen in den Seniorenheimen der Stadt verteilt haben, kommt die Impfung nun auch beim Rest der Bevölkerung an. Das Impfzentrum kann wirklich seine Arbeit aufnehmen.

10. Januar 2021: Die Corona-Fallzahl in ganz Nordrhein-Westfalen sinkt weiter. Nur in einzelnen Kommunen sind sie weiter hoch. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet verkündet in Düsseldorf das Ende des Lockdowns unter Vorbehalt: Die Kommunen können selbst entscheiden, wie sie weiter vorgehen werden, vorausgesetzt, ihre Sieben-Tage-Inzidenz ist unter 50. Mit 49,8 erfüllt Dortmund genau diesen Wert. Der Krisenstab berät und beschließt das Ende der Einschränkungen.

12. Februar 2021: Die konstant niedrigen Fallzahlen stimmen optimistisch. So sehr, dass Dortmund sich weiter öffnen will. Stadtspitze, Handelsverband und Schausteller überlegen, wie man wieder mehr Menschen in die Fußgängerzonen locken kann.

Die Idee: ein Wintermarkt. In der gesamten Innenstadt und auch in den Stadtteilzentren sollen Schausteller und Händler Buden aufstellen dürfen – mit ausreichend Abstand.

Das größte Oster-Ei der Welt

16. März 2021: Der weitergeführte Wintermarkt soll als Ostermarkt zu einer Attraktion werden, die weit über Dortmunds Stadtgrenzen hinaus wirkt. Dafür muss ein Superlativ her, der auch wieder die Busse aus den Niederlanden anlockt: Statt des größten Weihnachtsbaums der Welt bekommt Dortmund nun auf dem Hansaplatz das größte Oster-Ei. An diesem 16. März ist bereits die Grundsteinlegung für das Gerüst.

1. April 2021: Ist das ein April-Scherz? Ein wenig, war dieses Ereignis als solcher gedacht, doch weil die Dortmunder das Feiern so vermissen, wird eine Riesen-Nummer daraus: Die Dortmunder Karnevalsvereine hatten ihr Fest ja bereits frühzeitig abgesagt, im Februar fand auch kein Rosenmontagsumzug statt. Stattdessen hatte eine kleine Gruppe Enthusiasten einen Samba-Zug über den südlichen Wall und die Kampstraße geplant. Die Dortmunder finden es super, säumen die Straßen und rufen Kamelle!

16. April 2021: Allen Hiobsbotschaften zum Trotz: Das Reisen soll wieder einfacher möglich sein, auch die Bedenken halten sich, angesichts europaweit stabil niedriger Corona-Fallzahlen, in Grenzen. Die Dortmunder Reisebüros freut‘s. Sie platzen aus allen Nähten und können sich vor Buchungen kaum retten.

2. Mai 2021: Das Wetter ist super und das schon seit Mitte April. Die Freibäder in der Stadt nutzen die Chance und eröffnen zwei Wochen früher. Die Tickets dafür muss man – wie schon im Sommer 2020 – online buchen. Sie sind schnell vergriffen.

Deutscher Meister wird nur der BVB

22. Mai 2021: Das hätte niemand gedacht: Borussia Dortmund ist Deutscher Meister. Und kann dies auch feiern. Vor Publikum. 50.000 Fans dürfen beim Spiel gegen Bayer Leverkusen dabei sein und erleben, wie Erling Haaland die Schale gen Stadion-Himmel reckt.

15. Juni 2021: Bereits Ende Mai durften die ersten Biergärten eröffnen. Auch Restaurants und Cafés dürfen ihr Draußen-Angebot ausweiten. In der ganzen Stadt entstehen so Biergärten, die rege genutzt werden. Um die Betreiber zu unterstützen, gilt es bei vielen Dortmundern als schick, dort zu essen und zu trinken. Der Mittagstisch erlebt sein Comeback.

20. Juli 2021: Die Freibäder sind zum Bersten voll, die Hitzewelle hat Corona scheinbar gänzlich ausgemerzt. Zumindest verkündet Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken den ersten Tag ohne Neuinfektionen. Das bringt weitere Lockerungen: Man muss etwa kein Ticket fürs Freibad buchen, sondern kann spontan Schwimmen gehen.

23. Juli 2021: Das verlegte Juicy Beats startet wie geplant mit Künstlern wie Kontra K, Alligatoah und Rin. Weil aber wegen der Verschiebungen im Konzertmarkt zusätzlich Kapazitäten freigeworden sind, sind auch andere Top-Acts dabei: AnnenMayKantereit treten auf und ein internationaler Top-Star, der lange geheim gehalten worden ist kommt in den Westfalenpark: Billie Eilish.

Das Dortmunder Leben findet draußen statt

2. August: Das Dortmunder Leben findet weitgehend draußen statt. Das Schauspiel hat seine Bühne zur Open-Air-Bühne gemacht und in den Westfalenpark verlegt. Ein Höhepunkt ist der große Opernabend auf dem Friedensplatz am 14. August – umsonst und draußen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

6. August 2021: Dortmund ist in den Sommerferien wie ausgestorben, weil alle ihre ausgefallenen Urlaub nachholen. Über Dortmund herrscht reger Flugverkehr – so viele starten in den Süden.

13. September 2021: Die Draußen-Kultur hat einen regelrechten Gründergeist entfacht. Das Unionviertel hat sich noch mehr zu einem Party- und Szeneviertel gemausert. Auf dem Gelände von ehemals Hoesch-Spundwand ist für dieses Jahr ein riesiger Draußen-Club entstanden. Das hat sich rumgesprochen: An diesem Abend legt David Guetta dort auf.

1. bis 3. Oktober 2021: Oberbürgermeister Westphal fährt auf einem Lastenfahrrad über den Wall und läutet damit die Testphase für den Radschnellweg über den Wall ein. Dieser lässt sich nur noch in eine Richtung befahren, die jeweils zweite Spur ist den Radfahrern vorbehalten.

Im Frühjahr 2022 soll das Ergebnis ausgewertet und geprüft werden, ob die Radspur dauerhaft bleibt. Zur Eröffnung ist aber der ganze Wall gesperrt. Für das Wochenende rund um den Tag der Deutschen Einheit wird der gesamte Wall zur Bier- und Flaniermeile. Stillleben 2.0.

Ganz Dortmund wird Weihnachtsstadt

22. November 2021: Endlich! Dortmund hat wieder einen großen Weihnachtsbaum, doch was Oberbürgermeister Thomas Westphal per Knopfdruck zum Leuchten bringt, ist nicht mehr das größte Gesteck der Welt, sondern ein riesiger echter Baum, der per Spezialtransport aus dem Sauerland nach Dortmund transportiert wurde. Dafür wird der Begriff Weihnachtsstadt wörtlich genommen. Ganz Dortmund ist ein einziger Weihnachtsmarkt.

16. Dezember 2021: Dortmund ist zwar nicht ganz corona-frei, aber die Fallzahlen bleiben konstant niedrig. Mittlerweile können sich die Dortmunder, die es wünschen, bei ihren Hausärzten testen und impfen lassen. Das Impfzentrum auf Phoenix-West wurde zurückgebaut. Im Januar sollen hier wieder Konzerte stattfinden.

Ihre Autoren
Redaktion Dortmund
Redaktion Dortmund
Leitender Redakteur, seit 2010 in der Stadtredaktion Dortmund, seit 2007 bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt