Messe Dortmund

Dortmund bekommt eine neue Messe – die weltgrößte ihrer Art

Eine neue Messe kommt bald erstmals nach Dortmund - nicht irgendeine, sondern die weltgrößte auf ihrem Gebiet. Dabei wird es im Januar in den Westfalenhallen rasant zugehen.
Im Bereich der Westfalenhallen könnten im Notfall ein Behelfskrankenhaus für Corona-Patienten entstehen. © Hans Blossey

Die internationale Kart-Ausstellung IKA ist zwar nicht neu: Seit 29 Jahren zieht die Ausstellung Kart- und Motorsportbegeisterte an. Doch die Messe in Dortmund ist für die IKA eine Premiere im Ruhrgebiet.

Viele Trends und Innovationen

IKA-Veranstalter Marcel Fuchsberger sagt zum Wechsel nach Dortmund: „Der neue Standort im Ruhrgebiet eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten.“ Bisher fand die IKA in Offenbach statt. „Angefangen hat alles im Jahr 1993 auf gerade einmal 900 Quadratmeter“, heißt es auf der Homepage.

10.000 Quadratmeter Fläche stehen der Kart-Ausstellung nun in den Westfalenhallen zur Verfügung. Und der Veranstalter hat genug Innovationen und Trends in der Hinterhand, um diese Fläche auch zu füllen.

Auch zu sehen: Rennanzüge, Helme, Werkzeug

Großen Marken und Aussteller präsentieren Neuheiten im Bereich Racing & Indoor und Rennsport. Auch Themen wie Bahnplanung und -ausstattung werden gezeigt.

Wer eher auf gemäßigtere Motoren steht, komme ebenfalls auf seine Kosten, versprechen die Veranstalter. Abgerundet werde das Messe-Angebot durch das große Feld des Zubehörs: von Fahreranzügen über Helme bis hin zum Werkzeug.

Weitere Informationen gibt es im Web unter messe-dortmund.de und unter kartmesse.de.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.