Hauptbahnhof

Dortmund: Betrunkener tritt Bundespolizisten in den Schritt

Ein Betrunkener hat Einsatzkräfte der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof angegriffen. Die wollten ihm eigentlich nur helfen. Der 22-Jährige musste am Ende sogar gefesselt werden.
Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof (Symbolbild) © Kevin Kindel (Archiv)

Einsatzkräfte der Bundespolizei haben am Dortmunder Hauptbahnhof am Sonntag (16.1.) einem Betrunkenen Hilfe angeboten und sind dann von ihm attackiert worden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Bundespolizei hervor.

Gegen 21.20 Uhr seien die Einsatzkräfte auf den 22-Jährigen aufmerksam geworden, der auf sie einen stark alkoholisierten Eindruck machte. Auf die Frage, ob er ärztliche Hilfe benötige, soll er bereits äußerst aggressiv reagiert haben – trotz mehrfacher Aufforderung habe er sich nicht ausweisen wollen.

Um seine Identität festzustellen, habe man den Mann zur Wache bringen wollen – doch er weigerte sich vehement, auch nach der Androhung von Zwangsmaßnahmen, heißt es. Dann versuchte er laut Polizei, sich den Maßnahmen zu entziehen, riss sich los, schlug und trat um sich.

Mann muss gefesselt werden

Die Einsatzkräfte haben den Mann daraufhin unter erheblichem Widerstand gefesselt. Einer Beamtin trat der 22-Jährige mehrfach gegen das Knie, bei seiner Durchsuchung einem weiteren Polizisten in den Schritt und gegen die Beine, heißt es. Auch habe er die Einsatzkräfte durchgehend beleidigt. Alles sei von Bodycams aufgezeichnet worden.

Ein Alkoholtest ergab beim 22-Jährigen laut Polizei einen Wert von 1,8 Promille. Drei Staatsanwaltschaften und ein Amtsgericht hatten offenbar nach dem Mann aus Unna gesucht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.