DSW21

Dortmund kriegt neue Busse mit Handylade-Möglichkeiten

Einige wenige Busse mit USB-Anschlüssen an den Sitzen gibt es bereits in Dortmund. Sie bekommen nun Verstärkung durch eine ganz neue Flotte.
Handy und andere Geräte können zukünftig in Dortmunder Bussen an USB-Anschlüssen aufgeladen werden. © Jörg Schimmel (DSW21)

Handy aufladen im Bus? Schon seit rund einem Jahr ist das auf einigen Busfahrten möglich. 14 Busse mit USB-Anschluss sind seit Sommer letzten Jahres in Dortmund im Einsatz. Sie sollen jetzt Verstärkung bekommen.

Ende dieses Sommers sollen es 24 weitere Busse werden. Die Idee, einen USB-Anschluss zu integrieren, war laut der Pressesprecherin der DSW21, Britta Heydenbluth, schon lange ein Wunsch vieler Fahrgäste.

Auch wenn es teilweise Bedenken gab: „Wir hatten die Befürchtung, dass es zu Vandalismus kommen könnte. Dass zum Beispiel Kaugummis in die USB-Schlitze reingesteckt werden. Aber bis jetzt ist das noch nicht passiert.“

Busmodell bietet Vielschichtigkeit

Zusätzlich verfügen die neuen Busse auch über eine Mehrzweckfläche für Kinderwagen, Rollstühle – und auch E-Scooter. Auch Objekte wie geriffelte Haltestangen, beleuchtete Haltewunschtasten oder farblich abgesetzt Türgriffe erfüllen in diesem Modell einen Zweck: „Diese sind mitunter als Hilfsmittel für zum Beispiel sehbehinderte Menschen gedacht. Damit wollen wir die Busfahrt für diese Menschen einfacher gestalten“, erklärte Heydenbluth.

Von außen erkenne man die neuen Busse an der gelb-grünen Klimaanlagenabdeckung auf dem Dach.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.