Polizei entdeckt Cannabis-Plantage in Nordstadt-Wohnung

Drogenhandel

Eine Hanfplantage ist von der Polizei in der Nordstadt entdeckt worden. Bei der Durchsuchung der Wohnung war ihr Bewohner nicht da. Der machte es der Polizei dennoch leicht.

Hafen

11.03.2021, 14:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei hat eine Hanfplantage im Hafenquartier in der Nordstadt entdeckt. Der Besitzer stellte sich später selbst.

Durch „Hinweise von Bürgern und eigene verdächtige Feststellungen“ sei die Polizei auf die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Mozartstraße aufmerksam geworden, heißt es in einer Pressemitteilung am Donnerstag.

Rund 30 Cannabis-Pflanzen in der Wohnung

Zivile Polizeibeamte verschafften sich mit einem Beschluss der Staatsanwaltschaft Zutritt zu der Wohnung und durchsuchten sie.

Jetzt lesen

Die Polizei traf zwar auf keine Personen, jedoch stießen sie auf eine mutmaßliche Hanfplantage mit rund 30 Pflanzen, mit entsprechendem Equipment für den Betrieb. Zudem wurden bereits abgeerntete Pflanzen, mutmaßliches Marihuana und zwei Baseballschläger gefunden. Die Polizei stellte alles sicher.

Besitzer stellt sich selbst auf der Polizeiwache

Der Mieter der Wohnung musste nicht lange gesucht werden: Laut Polizei sei der 37-Jährige genau in dem Moment auf der Wache erschienen, als die Beamten die Anzeige ausfertigen wollten. Er wurde vorläufig festgenommen und kam ins Polizeigewahrsam.

In Untersuchungshaft kam der 37-jährige allerdings nicht. Gegen ihn werde nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Besitzes in nicht geringer Menge von Cannabis und Zubereitungen eingeleitet.

Lesen Sie jetzt