Sechs Fans pro Parklücke: In Dortmund starten bald „Parkhauskonzerte"

mlzFreizeit

Die anhaltenden Einschränkungen in der Corona-Pandemie machen erfinderisch: An zwei Tagen sollen demnächst Dortmunds erste Parkhauskonzerte über die „Bühne" gehen - mitten in der Stadt.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 09.07.2020, 07:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die aufgemalten Begrenzungsstreifen in Parkhäusern dienen normalerweise dazu, Autos möglichst akkurat und effizient nebeneinander stehen zu lassen.

Da in der aktuellen Zeit aber wenig normal, dafür viel im Argen ist, hat es sich eine Gruppe junger Veranstalter zur Aufgabe gemacht, Musikern wenigstens an solchen Orten eine Bühne zu bieten, die noch nicht zum Hoheitsgebiet von Corona gehören. Ein offenes Parkhaus ist so ein Ort.

Jetzt lesen

Am 13. und 14. August sollen Dortmunds erste „Parkhauskonzerte" im Parkhaus der Thier-Galerie stattfinden. Veranstaltet werden diese von "Stay Home Productions", einem Team aus freien Veranstaltern sowie der Thier-Galerie Dortmund.

Vor Ort muss man es sich laut „Stay Home Productions" dann wie folgt vorstellen:

Maximal 200 Personen insgesamt

Während der Konzerte würde die Parketage, auf der das Konzert stattfindet, vollständig für Autos gesperrt. Pro Parklücke dürften sich dann jeweils sechs Personen einfinden. Insgesamt rechne man mit etwa 200 Konzertbesuchern - mehr wären auch kaum möglich, weil alles darüber zu Problemen mit den Corona-Bestimmungen führe.

Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, arbeite man mit der Thier-Galerie Dortmund eng zusammen. Die sorge für die vollständige Etagen-Sperrung an beiden Konzerttagen.

Bestätigt für die beiden Termine sind bereits die zwei Bands Jason Pollux und Aniyo Kore.

Für Aniyo Kore sind Parkhauskonzerte ein wichtiges Zeichen

Für Aniyo Kore wird der 14. August einer der ersten Auftritte vor Live-Publikum sein seit Anfang März. Da nämlich konnte das Trio, welches zuvor lange als Duo auftrat, kürzlich aber um eine Drummerin ergänzt wurde, noch das 10-jährige Bestehen im Dortmunder Club Rekorder feiern und die neue Platte vorstellen.

Dann aber war Schluss mit Live, und die geplante Tour musste vollständig abgesagt werden.

„Wir bekommen keine Fördergelder. Eigentlich ein desaströser Zustand in diesen Tagen, möchte man meinen. Und trotzdem kam es in den letzten Wochen für uns zu einer großen Überraschung", sagt Rene Steinert von Aniyo Kore.

"Kontakt zu Fans funktioniert auch Online - ersetzt aber nie die Live-Aura"

Social Media gegenüber ist die Band eigentlich skeptisch eingestellt. Authentisch zu sein halte man in diesen oft von Werbung und geschönter Präsentation durchzogenen Netzwerken für fast unmöglich. Was im Fall Aniyo Kore aber passiert sei, sei doch ein Positivbeispiel für solche Plattformen.

Für „Aniyo Kore" ist die Live-Aura das Wichtigste. Umso stärker fiebert das Trio dem Live-Auftritt am 14. August im Parkhaus der Thier-Galerie Dortmund entgegen.

Für „Aniyo Kore" ist die Live-Aura das Wichtigste. Umso stärker fiebert das Trio dem Live-Auftritt am 14. August im Parkhaus der Thier-Galerie Dortmund entgegen. © Bjoern Maletz

So hätten sich die Fans sehr solidarisch gezeigt und die neue Platte en masse gekauft - ohne dass dafür große Marketing-Aktionen notwendig gewesen seien.

Mischung aus Halle und Open-Air - Welcher Sound ist zu erwarten?

Aktuell fiebert die Band dem Parkhauskonzert nun ungeduldig entgegen: „Da ein Parkhaus ja sozusagen eine Mischung ist aus Konzerthalle und Open-Air, sind wir gespannt, welchen Sound man erleben wird. Und so ein großflächig verteiltes Publikum ist auch ein ungewöhnliches Bild", so Stennert. Es handele sich um ein Experiment - das „vielversprechendste seit Monaten."

Zeitplan für die Konzerte
im Parkhaus der Thier-Galerie:

Lesen Sie jetzt

Nach vier Monaten Corona-Pause können sich die kleinen Fans wieder auf ihre kleinen Helden freuen. Die Märchenbühne Aplerbeck spielt wieder – im Westfalenpark. Das sind die Termine. Von Jörg Bauerfeld

Lesen Sie jetzt