Frieden im „Tatort“-Streit – Rudelgucken und Faber-Touren geplant

Auf Phoenix-West

Nach dem großen Knatsch um den Dortmund-Tatort sind die Wogen geglättet: Kommissar-Darsteller Jörg Hartmann hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau auf ein Bier in Dortmund eingeladen.

Dortmund

14.11.2019, 11:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Frieden im „Tatort“-Streit – Rudelgucken und Faber-Touren geplant

Trafen sich auf ein Pils auf Phoenix-West: Oberbürgermeister Ullrich Sierau (l.) und Schauspieler Jörg Hartmann, alias Tatort-Kommissar Peter Faber. © Willi Weber

OB Ullrich Sierau und Jörg Hartmann trafen sich am Rande der „Tatort“-Dreharbeiten auf ein „leckeres Pils“ auf Phoenix-West. Ein Treffen, zu dem der Schauspieler den Oberbürgermeister eingeladen hatte. Dieser nahm gerne an, nun hat es geklappt.

Wie die Stadt nun in einer Pressemitteilung schreibt, sprachen beide über den Dortmunder „Tatort“. Dabei tauschten sie sich unter anderem darüber aus, welche Facetten Dortmunds und der Region in den Folgen des „Tatorts“ bereits zu sehen waren und welche es möglicherweise künftig auch noch sein könnten. Beide sind klare und begeisterte Kenner und Bekenner der Region und ihrer Vorzüge. Schon deshalb kamen schnell viele interessante Ideen zusammen, auf die es sich definitiv lohnte anzustoßen. Da den Fans des „Tatorts“ aber nicht die Spannung genommen werden soll, werden diese hier natürlich nicht verraten.

Dampf ist aus dem Kessel

OB Ullrich Sierau: „Ich freue mich 1.) auf viele Originaldrehorte, durch die viele Facetten Dortmunds im Tatort zu sehen sein werden. Es soll 2.) auch wieder ein „Tatort“-Rudelgucken in Dortmund geben, bei dem wir diese Produktion gemeinsam ansehen werden. Und 3.): Es sind ‚Faber-Touren‘ in Dortmund geplant, die Fans der Krimiserie zu den unterschiedlichen Drehorten im Stadtgebiet führen werden.“

Jetzt lesen

Jörg Hartmann sagt dazu: „Aus dem Kessel ist jetzt jeglicher Dampf raus, und das gemeinsame Pils und eine gemeinsame Sprache haben auch die letzten Meinungsunterschiede beseitigt. Das Treffen mit Herrn Sierau hat großen Spaß gemacht. Wie sollte es auch anders sein bei zwei Lokalpatrioten? Ich freue mich auf das gemeinsame Tatort-Schauen, auf Tatort-Touren durch die Stadt und auf viele neue Drehorte.“

Aktuell Dreharbeiten in Dortmund

Der Schauspieler Jörg Hartmann ermittelt seit 2012 als Hauptkommissar Peter Faber im Dortmunder „Tatort“. Der „Tatort“ Dortmund ist beim Publikum sehr beliebt: durchschnittlich sehen mehr als neun Millionen Zuschauer diesen „Tatort“ im Fernsehen, dazu kommen zahlreiche Mediathek-Nutzer und Follower im Social Web.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums drehen BR und WDR einen zweiteiligen „Tatort“, in dem die Teams aus Dortmund und München gemeinsam ermitteln. Aktuell laufen Dreharbeiten in Dortmund. Die beiden 90-minütigen Filme werden im Herbst 2020 ausgestrahlt. Der genaue Sendetermin steht noch nicht fest.

An Neujahr 2020 wird zudem die Folge „Druck“ zu sehen sein, ein Tatort ohne Drehbuch, mit Kommissarinnen und Kommissaren verschiedener Teams, auch denen aus Dortmund. Bereits abgedreht ist schon die Folge „Monster“, die ebenfalls im kommenden Jahr ausgestrahlt wird.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung „Undemokratischer Willkürakt“
AfD-Fraktion fühlt sich im Rathaus abgeschoben – und klagt gegen Oberbürgermeister Sierau