Dortmunder (24) soll Goldschmuck seiner Tante gestohlen haben

Festnahme am Dortmunder Hauptbahnhof

Die Bundespolizei hat Montag einen mutmaßlichen Golddieb am Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen. Zuvor soll der Dortmunder den Goldschmuck von seiner Tante aus Braunschweig gestohlen haben.

Dortmund, Braunschweig

09.06.2020, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Dortmunder Bundespolizei bekam am Montag (8. Juni) einen Anruf der Polizei aus Braunschweig: Ein mutmaßlicher Golddieb sollte am Dortmunder Hauptbahnhof eintreffen.

Laut der Polizei soll der 24-Jährige aus Dortmund Goldschmuck in Wert von mehreren Tausend Euro in Braunschweig gestohlen haben.

Eigener Neffen in Verdacht

Der Dortmunder soll den Schmuck von seiner 32-jährigen Tante entwendet haben, als er sie am Montag in Braunschweig besuchte.

Seine Tante sei skeptisch geworden, als er irgendwann „plötzlich und unerwartet“ abgereist sei. Sie habe festgestellt, dass diverse Armbänder, Ringe, Ohrringe und eine Kette bei ihrem Schmuck fehlten.

Daraufhin habe sie die Polizei in Braunschweig verständigt, dass ihr Neffe wohl samt Beute per Zug nach Dortmund unterwegs sei. Wegen einer guten Beschreibung sei der Mann am Bahnsteig gestellt worden.

Bei ihm habe man auch Goldschmuck gefunden, der nun laut Bundespolizei wieder nach Braunschweig geschickt werde. Dann werde überprüft, ob es sich um den Schmuck der Tante handele.

Der Dortmunder sei bereits wegen Drogen- und Eigentumsdelikten polizeibekannt und werde außerdem wegen eines schweren Diebstahls von der Dortmunder Staatsanwaltschaft gesucht. Nach den Maßnahmen sei der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Lesen Sie jetzt