Dortmunder (66) zündet Mülleimer an – In Psychiatrie eingewiesen

Polizei

Die Polizei hat in der Nacht zu Samstag einen 66-jährigen Mann aus Dortmund festgenommen. Er soll in Mengede einen Mülleimer angezündet haben und für weitere Taten verantwortlich sein.

Mengede

, 20.07.2020, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei fand den Verdächtigen in der Nacht zu Samstag.

Die Polizei fand den Verdächtigen in der Nacht zu Samstag. © Stephan Schuetze

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge soll ein 66-jähriger Mann in der Nacht zu Samstag (18.7.) gegen 0.45 Uhr von Zeugen beobachtet worden sein. Den Angaben zufolge schlich er in der Straße Burgring um die Papiercontainer und versuchte augenscheinlich vergeblich, einen Container in Brand zu setzen. Anschließend zündete er in unmittelbarer Nähe offenbar einen Mülleimer an und flüchtete.

Bei der Fahndung entdeckten die Beamten im Bereich Waltroper Straße/Williburgstraße einen Mann, auf den die Zeugenbeschreibung passte. Er stand auch dort in der Nähe von Glas- und Papiercontainern und soll an diesen „hantiert“ haben. Die Beamten nahmen den 66-jährigen Dortmunder vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeipräsidium.

Jetzt lesen

Strafverfahren eingeleitet

Der Mann steht im Verdacht, seit Wochen bereits mehrfach Mülleimer beziehungsweise Container im Stadtteil Mengede in Brand gesetzt zu haben. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Dortmunder zur weiteren Behandlung in eine psychiatrische Einrichtung. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt