Amateurfußball

Dortmunder Amateurfußballklub macht aus seinem Vereinsheim ein Impfzentrum

Lange Zeit musste es Corona bedingt geschlossen bleiben - nun hat das Vereinsheim eines großen Dortmunder Amateurfußballklubs wieder geöffnet. Der Grund hat auch mit Corona zutun.
Das Vereinsheim eines Dortmunder Fußballklubs hatte am Freitag seine Türen wieder geöffnet. © Timo Janisch

Seit Ende Oktober vergangenen Jahres müssen die Amateurfußballer aus Dortmund nun schon pausieren. Der Grund? Die Corona-Pandemie. Die Spielzeit 2020/21 in Westfalen ist mittlerweile sogar annulliert worden. Weil der Spielbetrieb ausgesetzt ist, mussten auch die Vereinsheime der Klubs schließen. Ein Dortmunder Vereinsheim öffnet nun aber wieder seine Türen – aus einem speziellen Grund, der auch mit Corona zutun hat.

„Endlich wieder Leben im Vereinsheim des ASC 09 – wenn auch anders als gewohnt“, schreibt der ASC 09 Dortmund auf seinem Instagram-Kanal. Der Fußball-Oberligist öffnete am vergangenen Freitag wieder sein Vereinsheim am Waldstadion in Aplerbeck. Aber warum? Gab es wieder Fußball auf dem Platz zu sehen? Nein, die Plätze bleiben weiterhin gesperrt, Mannschaftssport in Dortmund untersagt.

100 Impfdosen haben die Mediziner im ASC-Vereinsheim am Freitag verimpft. © ASC 09 Dortmund © ASC 09 Dortmund

Vielmehr funktionierte der ASC sein Vereinsheim um – zu einem kleinen Corona-Impfzentrum. So haben die beiden Mediziner Dr. Ursula Hülsbrink und Dr. Bernhard Weise, die ihre Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin unmittelbar neben dem Stadion an der Schwerter Straße 234 betreiben, das Vereinsheim genutzt, um ihre Patienten gegen das Coronavirus zu impfen.

Nach Angaben des ASC 09 Dortmund sollen am Freitag insgesamt 100 Dosen AstraZeneca verimpft worden sein. „Das sind 100 Menschen, die jetzt den Erstschutz genießen – und jede einzelne Impfung bringt uns dem Ziel, die Pandemie zu kontrollieren und unser gewohntes Leben zurückzuerlangen, einen Schritt weiter“, wird ASC 09-Vorsitzender Michael Linke vom Verein zitiert. „Jede einzelne Impfung hilft damit letztlich auch unserem Verein auf dem Weg zurück zur Normalität. Wir sind sehr froh darüber, auf diese Weise dazu beitragen zu können, dass die Impfkampagne Fahrt aufnimmt“, so Linke weiter.

Die Impfungen am Freitag sollen zudem keine einmalige Sache gewesen sein. Demnächst solle es erneut einen Impftag im Vereinsheim am Waldstadion geben. „Der nächste Impftermin von Dr. Hülsbrink/Dr. Weise im Vereinsheim ist in zwei Wochen geplant. Wann genau, legen die Ärzte fest, wenn sie am 11. Mai erfahren, wieviel Impfstoff sie zugewiesen bekommen“, schreibt der ASC.

Lesen Sie jetzt