Beliebtes Café dicht – Nachfolger steht schon fest

mlzKaiserviertel

Die beliebte Café-Bäckerei "1819 - Echtes Brot" an der Kaiserstraße hat aufgegeben. Eine Nachfolge-Nutzung für die Räumlichkeiten ist aber schon gefunden.

von Daniel Reiners

Dortmund, Kaiserstraßenviertel

, 11.06.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gegenüber dem Landgericht Dortmund in der Kaiserstraße lag bis zum 30. März das Bäckerei-Café "1819 - Echtes Brot" der "Bäckerei und Mühle Eberhard Vielhaber". Seit Anfang April ist der Laden geschlossen.

Neben dem Standort in der Karstadt-Filiale am Westenhellweg war der neue Laden ein Versuch des Unternehmens, sich über den Verkauf von Backwaren hinaus im Bereich der Gastronomie zu etablieren.

Jetzt lesen

Das Gebäude mit dem nach innen tief geschnittenen Raum schien dem Unternehmen dafür geeignet. "Wir hatten uns auf den Gastronomie-Versuch gefreut, mussten nach einiger Zeit aber feststellen, dass wir noch nicht bereit waren für eine funktionierende Aufstellung im Gastro-Bereich", sagt Elisabeth Vielhaber.

Gastronomie zu schwierig

Das Bäckerei-Team habe in der Zeit an der Kaiserstraße viel gelernt in Sachen Kundenanbindung und Gastronomie-Alltag. Da sich der Arbeitsalltag aber als "zu schwierig" herausstellte und der Vertrag zum Sommer ohnehin ausgelaufen wäre, habe man diesen nicht weiter verlängert. Man wolle sich fortan wieder auf das Kerngeschäft am Standort Karstadt/Westenhellweg konzentrieren.

Aktuell laufen Renovierungsarbeiten für das "Café Auszeit"

Als Nachmieterin für das Gebäude am Standort Kaiserstraße hatte sich Ferda Yildirim gemeldet, die dort im Juli das "Café Auszeit" eröffnen wird. Am Mittwoch (10. Juni) stand dort noch der Vermerk "Coming soon - Café Auszeit" auf der von Holzrahmen umrandeten Fensterscheibe.

Hinter den Türen wurde zu dieser Zeit fleißig gehämmert: Die Renovierungsarbeiten laufen seit einigen Wochen.

Im Inneren des zukünftigen "Café Auszeit", dem ehemaligen "1819" wird zurzeit noch renoviert.

Im Inneren des zukünftigen "Café Auszeit", dem ehemaligen "1819" wird zurzeit noch renoviert. © Daniel Reiners

Das Konzept des neuen Cafés beschreibt die Inhaberin so: "Café Auszeit - ein simpler Name, der das wichtigste bereits sagt." Konkreter: Ein gesundes Frühstück sorge laut Yilidrim immer für eine Auszeit - „und die solle man sich nicht nur morgens nehmen." Deshalb möchte Yildirim in ihrem Café voraussichtlich ab dem 15. Juli internationale Frühstücks-Angebote den ganzen Tag über anbieten.

Frühstück den ganzen Tag

Jetzt lesen

Um die versprochene Auszeit auch optisch zu bieten, war es ihre Idee, den Innenbereich an die äußere Holzfassade anpassen zu lassen. Dort soll man sich als Gast alsbald von warmen Brauntönen umgeben finden. Von den Erzählungen der im "1819" rein- und rausspazierenden Richter, die gegenüber arbeiten, hatte sie im Vorfeld schon gehört:

"Es würde mich freuen, wenn auch wir bald das kulinarische Vertrauen des Landgericht-Personals genießen dürften. Darüber hinaus ist bei uns aber natürlich jeder Gast willkommen."

Wie sich der Standort entwickeln werde, darauf sei sie ab dem nächsten Monat gespannt.

Aufgrund des verschobenen Eröffnungsdatums von Café Auszeit hin zum 15. Juli wurde der Absatz zum Eröffnungsdatum in diesem Bericht am 16. Juni dahingehend angepasst.

Lesen Sie jetzt