Coronavirus

Dortmunder Impfzentrum vor Stresstest – 3700 Impfungen an einem Tag

Die Stadt Dortmund will mit zunehmenden Impfstoff-Lieferungen die Kapazität des Dortmunder Impfzentrums erhöhen. Für diesen Donnerstag ist dabei ein besonderer Härtetest geplant.
Gibt es am Impfzentrum auf Phoenix-West wieder lange Warteschlangen? Am 13. Mai steht dort ein besonderer Stresstest bevor. © Oliver Volmerich

Die meisten Dortmunder werden zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag (13.5.) einen freien Tage genießen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dortmunder Impfzentrum auf Phoenix-West können sich dagegen auf einen besonders arbeitsreichen Tag einstellen.

„Für Donnerstag ist ein Leistungstest im Impfzentrum geplant“, kündigte Gesundheitsdezernentin Birgit Zoerner am Dienstag (11.5.) an. Ausgelegt ist die Kapazität des Impfzentrums in der Warsteiner Music Hall auf rund 2400 Impfungen am Tag, in der Spitze schaffte man bislang rund 2800. Für Donnerstag sind jetzt 3700 Impfungen in der selben Öffnungszeit – also zwischen 8 und 20 Uhr – geplant.

Eine Vorwarnung für die Impflinge, die an diesem Tag einen Termin haben, gibt es nicht. Zoerner hofft, dass sie von dem „Stresstest“ nichts merken werden. „Wir gehen davon aus, dass wir das bewerkstelligen können und dass es für die Menschen vor Ort gar keinen Unterschied gibt“, sagte sie.

Eine Voraussetzung für die Erhöhung der Kapazitäten ist neben der ausreichenden Menge an Impfstoff ein Umbau im Ein- und Ausgangsbereich des Impfzentrums. Er wurde in große Zelte vor der Warsteiner Music Hall ausgelagert. Am ersten Tag nach dem Umbau hatte es lange Warteschlangen gegeben. Inzwischen habe sich das neue System aber bewährt, heißt es.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt