Dortmunder Kandidatin im Dschungelcamp: War das schon ihr letzter Tag?

Sophie im Dschungelfieber

Tag 9 ist für die Dortmunderin Christina der dritte und letzte Tag im Tiny House des RTL-Dschungelcamps – reicht es für das Halbfinale und das „Goldene Ticket“ ins Dschungelcamp 2022?

Dortmund

, 24.01.2021, 10:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sophie Conrad schaut für Sie das Dschungelcamp auf RTL mit der Dortmunder Kandidatin Christina Dimitriou.

Tag 9: Sophie Conrad schaut für Sie das Dschungelcamp auf RTL mit der Dortmunder Kandidatin Christina Dimitriou. © TVNOW / Stefan Gregorowius

Alle drei Tage wechseln die Bewohner des Tiny Houses der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“. Für Christina und ihre Mitbewohner heißt das: Wer kommt ins Halbfinale und wer fliegt raus?

Die Dortmunderin ist sich jedenfalls sicher: Sie will im nächsten Jahr nach Australien: „Ich bin keine Verliererin – ich gebe niemals auf!“ Natürlich auch, weil ja das Wetter dort so gut ist.

Jetzt lesen

Nicht zu vergessen ist aber, dass sie an den vergangen zwei Tagen jedes Mal auf dem letzten Platz gelandet ist.

Dortmunderin gibt zu, dass sie schon einmal zugeschlagen hat

Die „große RTL-Dschungelshow“ wird leider auch am dritten Tag nicht spannender. Selbst die Bewohner des Tiny Houses sind mittlerweile gelangweilt und spielen Flaschendrehen.

Ans Licht kommt hierbei aber, dass die Dortmunderin bereits selbst mal handgreiflich geworden ist – nachdem sie gestern doch unter Tränen erzählte, wie sie in ihrer Schulzeit geschlagen und gemobbt wurde.

Sorglos sagt die Dortmunderin: „Erst habe ich sie durch den Club geschleudert“, dann habe sie zugeschlagen. Ihrem Ruf der „Assi-Braut“ wird sie immerhin vollends gerecht.

Ekel-Puzzle wird zur Dschungelprüfung

In ihrer letzten Prüfung müssen die Bewohner ein Stern-Puzzle legen – die Teile sind versteckt in Becken mit Innereien sowie toten als auch lebendigen Mehlwürmern.

Die Dortmunder Kandidatin ist hier als erste dran: Nach knappen 60 Sekunden und kurzen Schreien gibt sie bereits das erste mal auf.

Jetzt lesen

Kurz nach Mitternacht hat die Folge dann endlich doch noch ein Ende. Obwohl Christina bisher immer auf dem letzten Platz gelandet ist, haben an ihrem letzten Tag im Tiny House doch genügend Zuschauer für sie angerufen – die Dortmunder „Assi-Braut“ ist im Halbfinale!

Steckbrief (0-10) – Folge 9: So schlägt sich Christina

  • Ekelfaktor: 7/10: Einig sind sich alle im Tiny House, dass Mitbewohner Oliver das ekeligste Becken in der Dschungelprüfung erhalten hat.
  • Gewinnchance: 4/10: Christina kommt nach drei Tagen Tiny House weiter, ob es für das Goldene Ticket reicht, ist fraglich.
  • Zickenkrieg-Faktor: 2/10: Kurz kommt noch einmal das Thema auf, dass Sam als Alkoholiker bezeichnet wurde, Christina ist immerhin selbst „langsam genervt.“
  • Beliebtheit im Camp: 6/10: An Christinas letztem Tag im Tiny House wird so wenig gestritten wie nie zuvor.
  • Beliebtheit beim Publikum:6/10: Bisher war sie eher unbeliebt – im Halbfinale ist sie trotzdem!
  • Skandalfaktor: 0/10: Skandalös ist „Ghetto-Bitch“ Christina auch an ihrem letzten Tag im Tiny House nicht geworden.
  • Tränen vergossen: 0/10: Geweint wurde am letzten Tag zwar nicht, vermutlich war dafür ihr zweiter Tag reserviert.

Weiter geht es am Sonntag (24.1.) um 22.15 Uhr auf RTL und TVNOW.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die neue Staffel der Model-Castingshow Germany‘s Next Topmodel beginnt. In einem Vorab-Interview spricht die Dortmunder Kandidatin Elisa über ihren BVB-Freund und ihre Party-Vergangenheit.

Lesen Sie jetzt