Michael Dyllong und sein Palmgarden im Casino Hohensyburg gehören zu den 100 besten Gastro-Adressen Deutschlands. © Dieter Menne (Archivbild)
Bundesweites Gastro-Ranking

Dortmunder Restaurant gehört erstmals zu den 100 besten Deutschlands

Dortmund ist nun die Heimat eines der 100 besten Restaurants Deutschlands. Ein Gastro-Ranking hat eines der bekanntesten Restaurants der Stadt erstmals in den exklusiven Club aufgenommen.

Schon seit Jahren gilt das Palmgarden auf der Hohensyburg als das beste Restaurant Dortmunds – nun darf sich das einzige Sterne-Restaurant der Stadt auch als eines der 100 besten seiner Art in Deutschland bezeichnen.

Das Gastro-Portal „Restaurant-Ranglisten.de“ führt das Restaurant des Dortmunder Küchenmeisters Michael Dyllong (33) in seinem jüngst erschienenen Ranking für das Jahr 2021 auf Platz 90 von rund 4000 bewerteten Betrieben mit gehobener Küche bundesweit.

Grundlage für die Rangliste sind die kombinierten Noten der wichtigsten Gastro-Führer, unter anderem des „Guide Michelin“, des „Gault & Millau“ und von „Der Feinschmecker“.

Palmgarden-Chef Dyllong: „Da ist man schon stolz“

In diesem Meta-Ranking klettert das Palmgarden dieses Jahr 21 Plätze nach oben. 2011, als Dyllong dort Küchenchef wurde, belegte es noch Platz 1361 im bundesweiten Ranking. Seitdem arbeiteten sich Dyllong und sein Küchenteam – auch befeuert vom Michelin-Stern 2013 – kontinuierlich nach vorne.

„Das war ein langer Weg, da ist man schon stolz“, sagt Dyllong im Gespräch mit unserer Redaktion. „Das ist die seriöseste Rangliste [rund um Gastronomie, Anmerkung der Redaktion] in Deutschland, entsprechend groß ist die Freude.“

Palmgarden ist seit November geschlossen

Die gute Nachricht erreicht das Palmgarden in einer schweren Zeit: Seit November ist das Sterne-Restaurant wegen des erneuten Lockdowns geschlossen. Auch einen Abholservice, wie es andere gehobene Restaurants in der Stadt anbieten, gibt es beim Palmgarden nicht.

Ein solcher Service sei mit dem Konzept des Restaurants nicht zu vereinbaren, meint der Küchenchef: „Das Palmgarden lebt von seinem Handwerk, von seinen kleinteiligen Gerichten“, sagt Dyllong. „Wir können das Palmgarden nicht nach Hause bringen.“

Palmgarden hat keine Existenzängste

Darüber hinaus würde sich ein solcher Aufwand auch wirtschaftlich gar nicht lohnen: „Wenn ich eine Palmgarden-Menübox anbieten würde, bräuchte ich acht Leute in der Küche“, erklärt Dyllong. „Das rentiert sich nicht. So eine Box würde im dreistelligen Bereich pro Person kosten.“

Dennoch: Existenzängste gibt es in Dortmunds aktuell einzigem Sternerestaurant nicht: „Um das Palmgarden muss man sich keine Sorgen machen“, sagt Dyllong. „Wir haben mit dem Casino einen starken Partner im Hintergrund.“

Zur Sache

Palmgarden ist Nummer 12 in NRW

  • Aktuell kommt das Palmgarden bei den Restaurant-Ranglisten auf 85 Punkte. Ganz oben auf Platz 1 thront nun das dritte Jahr das „Aqua“ in Wolfsburg mit 99,9 Punkten. Direkt dahinter folgt das beste Restaurant in NRW, das „Vendôme“ in Bergisch-Gladbach.
  • In der NRW-Wertung belegt das Palmgarden Platz 12.
Über den Autor
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt