Auch der Star, Vogel des Jahres 2018, wird bei der Stunde der Gartenvögel gezählt. © Nabu/Georg Dorff
Stunde der Gartenvögel

Dortmunder sind aufgerufen, Gartenvögel zu zählen: Hoffnung für die Amsel

Vogelfreunde haben den Termin fest im Kalender: Auch in diesem Mai werden in Dortmund wieder eine Stunde lang Vögel gezählt. Das Augenmerk liegt auf gefiederten Sorgenkindern.

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und auch der Dortmunder Ableger rufen vom 13. bis 16. Mai wieder alle Naturinteressierten auf, eine Stunde lang Vögel im Garten, im Park oder vom Balkon aus zu beobachten, zu zählen und zu melden.

Nach dem Prinzip der Citizen Science, der Forschung für Jedermann, gilt: Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse.

Die bundesweite Stunde der Gartenvögel findet 2021 schon zum siebzehnten Mal statt. Im Laufe der Jahre haben fleißige Vogelfreunde bereits über 15 Millionen Vögel gezählt. Aus den Ergebnissen lassen sich inzwischen für über 60 Vogelarten Bestandstrends ableiten. Typische Siedlungsvögel wie Mauersegler, Mehlschwalbe und Hausrotschwanz gehören dabei zu den größten Sorgenkindern.

Rotkehlchen Vogel des Jahres

Ursprünglich im Wald beheimatete Arten wie Ringeltauben, Buntspechte, Rabenkrähen und Mönchsgrasmücken nehmen dagegen im Siedlungsbereich zu. Besondere Aufmerksamkeit gilt alljährlich dem Vogel des Jahres. In diesem Jahr ist es das Rotkehlchen.

„Rotkehlchen gehören in Dortmund glücklicherweise zu den häufigen Vogelarten“ erklärt Dr. Erich Kretzschmar vom Nabu Dortmund. „Sie kommen in Parks und allen naturnahen Gärten vor, wenn ein paar Bäume oder Sträucher vorhanden sind. Im letzten Jahr lagen sie in Dortmund mit knapp 1000 Meldungen auf Platz sechs in der Artenliste“.

Die häufigste Art in Dortmund – die Amsel – war zwischenzeitlich durch die Usutuinfektion zurückgegangen. „Es scheint aber, dass sich die Bestände in diesem Jahr wieder erholt haben“, meint Kretzschmar.

Online-Vogelführer

Große Vorkenntnisse sind für die Teilnahme nicht nötig. Wer mehr über die heimischen Gartenvögel erfahren möchte, findet unter www.stundedergartenvoegel.de Porträts der häufigsten Arten, einen Online-Vogelführer und ein Vogelstimmen-Quiz.

Und so wird es gemacht: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet wird.

Die Beobachtungen können per Post, Telefon (kostenlose Rufnummer nur am 15. Mai von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157-115) oder einfach per Internet unter www.stundedergartenvoegel.de gemeldet werden.

Meldung über App möglich

Möglich ist auch die direkte Meldung per Nabu-App „Vogelwelt“, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Bitte nicht direkt an den Nabu Dortmund melden! Unmittelbar nach der Eingabe werden die Daten auf interaktiven Karten online dargestellt. Auch die Ergebnisse der Vorjahre sind so abrufbar.

Bei der Stunde der Gartenvögel gibt es wieder viele Preise zu gewinnen, darunter Ferngläser, Nistkästen, Vogeltränken und Vogelbestimmungsbücher. Teilnahmeschluss ist der 24. Mai.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.