Dortmunder überrascht Einbrecher in seiner Küche

Kriminalität

Es ist eine Horrorvorstellung: In die eigene Wohnung wird eingebrochen, während man selbst zu Hause ist. Dem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Dortmund ist das nun passiert.

Jungferntal-Rahm

, 11.11.2020, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
In eine Wohnung in Dortmund-Rahm ist über Tag eingebrochen worden – während der Bewohner zu Hause war. (Symbolbild)

In eine Wohnung in Dortmund-Rahm ist über Tag eingebrochen worden – während der Bewohner zu Hause war. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Es war am Dienstagnachmittag gegen 16.45 Uhr, als der Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Spelzenweg in Rahm laute Geräusche aus seiner Küche hörte. Aufgeschreckt verließ er laut Polizei das Zimmer, in dem er sich aufhielt, um zu schauen, was los ist. Da begegnete ihm in seiner Wohnung ein unbekannter Mann. Ein mutmaßlicher Einbrecher, so die Polizei.

Der Täter flüchtete sofort. Die Polizei vermutet, dass er über den Balkon und ein Fenster in die Wohnung gelangt war. Nun suchen die Beamten nach Zeugen. Der Mann war mit einer schwarzen Jacke bekleidet, trug keine Vermummung und hatte wohl eine auffallend große Nase. Wer zum Tatzeitpunkt eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug im Spelzenweg gesehen hat, kann sich unter Tel. 0231/132 7441 melden.

Polizei: Tür zu, abschließen und die 110 wählen

Laut Polizei kommt es „ganz selten vor“, dass in eine Wohnung eingebrochen wird, während Bewohner zu Hause sind. Falls der ertappte Täter nicht flüchtet, sollte man „nicht den Helden spielen“, rät Sven Schönberg, Sprecher der Polizei Dortmund.

Am besten sei: Die Wohnung sofort verlassen, Tür zumachen, abschließen und sofort die Polizei rufen. Gut sei es auch, sich einzuprägen, wie der Täter aussieht. Wer die Nerven dazu hat, dürfe auch ein Foto schießen, so Schönberg. Und falls man es sich zutraut, sei es auch erlaubt, den Täter festzuhalten, bis die Polizei eintrifft. Schönberg: „Man sollte aber realistisch sein, man weiß nie, wie der Täter reagiert.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt