Dortmunder zückt Pistole im Hauptbahnhof

Ohne Waffenschein

Schock für Bahnreisende: Mit einer geladenen Schusswaffe war ein 24-jähriger Dortmunder am Samstagabend im Hauptbahnhof unterwegs. Direkt am Haupteingang hantierte der angetrunkene Mann mit der Schreckschusspistole - auch dann noch, als die Polizei anrückte.

DORTMUND

09.02.2015, 12:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, hatten besorgte Reisende die Beamten am Samstag (7. Februar) gegen 19.45 Uhr alarmiert. Am Haupteingang des Bahnhofs sollte ein Mann mit einer Schusswaffe hantieren. Als die Polizisten eintrafen und den Hauptbahnhof absuchten, befragten sie auch einen 24-jährigen Dortmunder. Der gab zu, eine Waffe zu besitzen - und reichte den Einsatzkräften eine geladene Schreckschusspistole. 

Kein Waffenschein

Auf der Wache stellte sich heraus, dass der Dortmunder den erforderlichen kleinen Waffenschein zwar beantragt, aber nicht bekommen hatte. Mit 0,72 Promille war der 24-Jährige offensichtlich angetrunken. Zu seinem Motiv wollte er keine Angaben machen. Wegen mehrerer Betrugsdelikte ist der Mann der Polizei schon bekannt. Jetzt ermittelt die Beamten auch noch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

 

Lesen Sie jetzt