Kandidatin in RTL-Show

Dortmunderin sorgt vor Einzug ins Ersatz-Dschungelcamp für Skandal

Christina Dimitriou heißt die Dortmunderin, die 2021 an der RTL-Dschungelshow teilnimmt. Mit einer Aussage sorgt sie im Vorfeld für eine Diskussion über ihren möglichen Rauswurf aus der Show.
Christina Dimitriou heißt die Dortmunderin, die heute Abend voraussichtlich ins Dschungelcamp einziehen wird - voraussichtlich. Denn im Vorfeld der Sendung sorgte Dimitriou mit einer Aussage auf Instagram für einen Eklat. © RTL

Alle Jahre wieder versammeln sich Reality-Sternchen, um im Australischen Dschungel an ihre Grenzen zu kommen. Am Freitagabend (15. Januar) ist es wieder an der Zeit – die RTL-Dschungelshow beginnt.

Aufgrund der Corona-Pandemie nicht live aus Australien, sondern aus einem TV-Studio in Köln.

Dschungelcamp 2021 mit Dortmunder Kandidatin

In diesem Jahr ist Christina Dimitriou mit von der Partie. Die 29-jährige Dortmunderin ist bei RTL keine Unbekannte.

Bei Teilnahmen an diversen Reality-TV-Formaten wie „Temptation Island“ oder „Ex on the Beach“ hat sie ihr loses Mundwerk und ihren Hang zu spontanen Gefühlsausbrüchen bereits bewiesen. Das könnte ihr jetzt zum Verhängnis werden.

Christina Dimitriou aus Dortmund äußert sich auf Instagram transphob

Vor wenigen Tage hat sich Dimitriou auf Instagram transphob geäußert. In einem Instagram-Chat hat sie sich mit der transsexuellen ehemalige DSDS-Kandidatin Josephine Jochmann (27) alias „Josi Melonie“ gestritten und ihr die folgende Nachricht hinterlassen: „Hahaha, wie wäre es mit markieren? Ach ja, habe vergessen, dass deine Hoden – Eier entfernt wurden!“

Der transphoben Äußerung folgte eine Debatte über einen möglichen Rauswurf Dimitrious aus der Show. Nachdem bereits die Berliner Travestiekünstlerin Nina Queer wegen einer fragwürdigen Aussage von der Dschungelcamp-Kandidatenliste gestrichen wurde, wäre ein Rauswurf der Dortmunderin denkbar.

Reality-Star entschuldigt sich öffentlich für ihre Aussage

Auf Instagram hat der Reality-Star aus Dortmund ein Statement veröffentlicht, in dem sich Dimitriou für ihre Aussage entschuldigt. „Ich bin die letzte, die ein Problem damit hat“, erklärte sie ihren Fans dort in Bezug auf ihre transphobe Äußerung. Die Vorwürfe hätten sie verletzt.

In einem RTL-Interview vor der Show hatte die schrille Blondie noch betont, dass sie kein Fan von Mobbing sei, und bezeichnete sich selbst als durchgeknallt.

Mit ihrer aufbrausenden Art wird der erfahrene Reality-Star sicher für den ein oder anderen spannenden Show-Moment sorgen. Besonders viel Respekt hat die Dschungelkandidatin vor Schlangen. Ihre Höhenangst könnte sie im Camp vor weitere Herausforderungen stellen.

RTL schweigt noch zu Vorwürfen

Bisher hat sich RTL nicht zu den Vorwürfen gegen Christina Dimitriou geäußert. Es bleibt abzuwarten, ob die Influencerin am Freitagabend ihr Debüt im Dschungelcamp-Ersatz feiert. Falls sie ins Camp einzieht, wird ihre transphobe Äußerung sicher Thema werden.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt