Dortmunds größte Kirmes feiert Jubiläum - und bringt die passenden Accessoires heraus

mlzBartholomäus-Kirmes

Die 660. Bartholomäus-Kirmes ist für die Veranstalter Grund genug, ein beliebtes Kirmes-Gimmick zum zweiten Mal auf den Markt zu bringen. Und das könnte schnell vergriffen sein.

Lütgendortmund

, 30.07.2019 / Lesedauer: 2 min

In knapp vier Wochen wird Lütgendortmund zum größten Rummelplatz Dortmunds. Die Bartholomäus-Kirmes vom 23. bis zum 26. August bringt Fahrgeschäfte und Kirmesbuden in den Stadtbezirk.

Um Kirmesgänger schon jetzt darauf einzustimmen, haben das Stadtbezirksmarketing, das Ordnungsamt der Stadt Dortmund, die Werbegemeinschaft „Aktiv im Ort“ und die Interessengemeinschaft (IG) Lütgendortmunder Vereine und Verbände schon jetzt die Kirmes-Accessoires präsentiert. 20.000 Bierdeckel und 10.000 Briefmarken mit Motiven der Grafikerin Britta Baumann sind ab sofort erhältlich. Die Briefmarken gibt es erst zum zweiten Mal.

Die Gimmicks sollen an das Datum erinnern

„Bei der ersten Auflage vor zwei Jahren waren die damals 6000 Briefmarken schnell ausverkauft“, sagt Wilhelm Mohrenstecher vom Stadtbezirksmarketing. Diesmal sollen mehr Bürger Freude daran haben. In Zehnerbögen werden die Briefmarken zum Preis von 9 Euro bei der Firma Köhler an der Limbecker Straße 9 bis 11 verkauft.

Die Bierdeckel liegen bei den Lütgendortmunder Gastwirten aus und werden von den Schaustellern auf anderen Volksfesten verteilt. Sie dienen als Gedächtnisstütze. „Jeder, der sich fragt: Wann war denn die Kirmes nochmal?, kann auf dem Bierdeckel nachlesen“, sagt Mohrenstecher. Briefmarken und Bierdeckel sind mit Kirmesmotiven versehen. Lediglich zwei Briefmarkenmotive sind dem Unterstützer Brinkhoff‘s No1 gewidmet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund

Söhne einer verstorbenen Patientin rasten aus und verletzen zwei Klinik-Mitarbeiterinnen