Dortmunds wohl älteste Katze ist 29 Jahre alt - und wohnt mit einem dementen Hund zusammen

mlzTierisch alte WG

Katzen werden bei guter Pflege im Schnitt 15 Jahre alt - Maxima, die Katze von Rosemarie von Gratowski, bringt es auf fast doppelt so viele Lenze. Und auch ihr Hund Tobias ist tierisch alt.

Eving

, 27.02.2019, 12:14 Uhr / Lesedauer: 3 min

Als Rosemarie von Gratowski (67) das etwa fünf Wochen alte, entkräftete Kätzchen aus einer Schrebergartenanlage an der B1 rettete, ahnte sie nicht, wie lange sie mit diesem Tier zusammenleben würde. Maxima ist jetzt 29 Jahre alt und hat damit schon bald doppelt so viele Jahre auf dem Katzenbuckel wie ihre Artgenossen im Durchschnitt erreichen. Vermutlich ist der dreifarbige Persermix damit die aktuell älteste Katze Dortmunds.

„Zähne hat sie nicht mehr“, sagt ihre Halterin, „aber Power. Maxima ist Chefin im Ring.“ Die Wohnung in Eving teilt sich die Katze unter anderem mit Hund Tobias. Der wuschelige Shih Tzu ist auch schon 19 Jahre alt. Die Lebenserwartung seiner Rasse beträgt gemeinhin 10 bis 16 Jahre.

Mit fünf Wochen eine Blasenentzündung

Katze Maxima ist auch heute fit und gesund, bringt fünf bis sechs Kilo auf die Waage. Seit Beginn lebt sie bei Rosemarie von Gratowski nur drinnen im Haus. Als diese Maxima als Katzenbaby mit nach Hause nahm, war Maxima krank, pieselte überall hin. Der Tierarzt diagnostizierte eine Blasenentzündung und schätzte das Kätzchen auf vier bis fünf Wochen. Viel zu früh, um von der Mutter getrennt zu sein.

Rosemarie von Gratowski päppelte Maxima mit Katzenmilch auf. „Sie hat sich gut entwickelt.“ Maxima ist sehr auf ihr Frauchen bezogen und hat ihre Marotten. „Wenn sie meint, dass etwas nicht nach ihrem Kopf geht, schreit sie und wird sehr laut“, erzählt ihre Dosenöffnerin. Maxima frisst am liebsten Feuchtfutter mit Soße. Trockenfutter kann sie wegen der Zähne nur schlecht fressen.

„Hier haben alle den Rückwärtsgang“

Pflegeleicht sei sie, sagt ihre Halterin, und sie vertrage sich mit allen, auch dem Hund ihres Sohnes – solange man sie als Alphatier akzeptiere: „Hier haben alle den Rückwärtsgang“. Fühlt sie sich herausgefordert, setzt sie sich hin wie ein Känguru und knallt dem Gegner eine. „Das ist ihre Technik“, sagt Rosemarie von Gratowski. Eine Behandlung beim Tierarzt ist nur unter Narkose möglich.

Gegenüber Shih Tzu Tobias ist Maxima gnädig. „Sie übt bei Tobias keine Dominanz mehr aus. Er kapiert das nicht mehr,“ erzählt sein Frauchen; denn Tobias habe Alzheimer, Stufe 2. Das Hündchen weiß manchmal nicht mal mehr, wie man sich umdreht. Auch wenn er das Katzenklo mitbenutzt, sei er viel pflegeintensiver als Maxima.

Dortmunds wohl älteste Katze ist 29 Jahre alt - und wohnt mit einem dementen Hund zusammen

Der kleine Shih Tzu Tobias ist auch schon 19 Jahre alt und damit deutlich älter, als seine Artgenossen im Schnitt werden. Aber er ist dement und nach Aussage seines Frauchens trockener Alkoholiker. © Gaby Kolle

Hund Tobias ist trockener Alkoholiker

Auch Tobias hatte denkbar schlechte Startvoraussetzungen ins Leben. Rosemarie von Gratowski holte ihn mit elf Monaten aus dem Tierheim in Gelsenkirchen. „Er war hochgradig bissig und ist trockener Alkoholiker“, erzählt sie. „Er wurde aus einem Junkie-Haushalt mit Alkoholkonsum beschlagnahmt. Wenn er auf kaltem Entzug war, wie im Tierheim, war er bissig. Man darf keinen Alkohol für ihn erreichbar stehen lassen. Er trinkt jede Flasche leer.“

Zudem war Tobias’ Hüfte beschädigt. Kaputtgetreten. „Da war Angriff für ihn die beste Verteidigung.“ Wegen seiner Bissigkeit auch gegenüber anderen Hunden wollte das Tierheim ihn einschläfern lassen. Rosemarie von Gratowski nahm ihn mit („Da muss mich der Deubel geritten haben“), ließ sich aber eine dreimonatige Rückgabegarantie zusichern.

Valium und Rescue-Tropfen

Sie erkannte schon damals: „Tobias hat keinen schlechten Charakter.“ Doch er hat es ihr nicht leicht gemacht. Jeder Tag sei ein Kampf für ihn gewesen. Er bekam Valium, Bachblüten und Rescue-Tropfen zum schleichenden Entzug. Er hat sein Frauchen häufiger in die Hacken gebissen. Sie ist mit ihm zur Hundeschule gegangen, und er hat sich an ihrem damaligen Ersthund Teddy, einem Cavalier-King-Charles-Spaniel, orientiert. „Den Teddy hat er gemocht.“

Auch gegen Katzen hat Tobias nichts. „Er kannte sie, weil das Tierheim ihn, getrennt von den anderen Hunden, neben das Katzenhaus gesperrt hatte.“

Begeistert vom Tierschutzverein

Heute ist Teddy nahezu blind, taub und hat Herzprobleme. „Er kriegt Tabletten“. Und frisst gut. Das Futter kommt wie für Maxima zum Teil von der Tiertafel des Tierschutzvereins. Dafür ist Rosemarie Gratowski, der es wirtschaftlich schon mal besser ging, dankbar. Und sie ist begeistert vom Engagement der langjährigen Tierschutzvereinsvorsitzenden Erika Scheffer (80). „Sie hat mir immer geholfen, wenn was war.“

Erika Scheffer, die kürzlich bei der Tiertafel einsprang, war das hohe Alter von Maxima im Buch der Futterausgabe aufgefallen. Da staunte die Tierschutzvereinsvorsitzende nicht schlecht. „Das ist die älteste Katze bei der Tiertafel.“ Aktuell sieht es so aus, dass Maxima noch eine ganze Weile Kundin bleibt.

Die älteste Katze, die je gelebt hat, soll die Hauskatze Creme Puff aus Texas gewesen sein. Sie starb erst mit stolzen 38 Jahren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen